Noch 253 Tage bis zum Schützenfest!

1867 - 1900

1867 - 1900

1868: Die Schützen entschließen sich kein Schützenfest zu feiern.

Pfarrer Josef Cramer gründet in Altena eine Niederlassung von "Franziskanerinnen" aus dem Kloster Salzkotten zur häuslichen Krankenpflege und Erteilung von Handarbeitsunterricht.

Foto: Die Bahnhofstraße um 1870

 

1869: Schützenfest mit Vogelschießen. Der Schützenkönig erwählt sich erstmals eine Jungfrau als Königin. Der “Caroussel-Betreiber” Heidmann „etabliert“ sich vor dem Festzelt.

Schützenzeichen 1869

 

1870: Deutsch-Französischer Krieg. Die Altenaer gemeinnützige Baugesellschaft wird in diesem Jahr gegründet.

 

1871: Gründung des Deutschen Reiches; Preußenkönig Wilhelm I. wird deutscher Kaiser.

 

1873: Schützenfest; Blumenfähnriche werden eingeführt und der Maler Prechtel malt das Pott-Jost-Bild. Eine neue silberne Kette für das Schützen-Kleinod wird gestiftet.

 

links: Bild der Sagenfigur Pott-Jost von Prechtel; 1873

 

rechts: Die silberne Königskette von 1873 wie sie heute im Burgmuseum ausgestellt ist

Der Verein für Orts- und Heimatpflege (erster Heimatverein in Preußen) wird 1875 durch Rektor Karl Mummentey gegründet (seit 1943: Freunde der Burg Altena). Im gleichen Jahr wird in Altena eine Handelskammer eingerichtet.

 

1878 wird ein katholisches Krankenhaus eröffnet. In diesem Jahr kommt es erneut zu einer Wirtschaftsflaute.

 

1879 wird das Heimatmuseum an der unteren Schloßstraße (später Thoméestraße) eingerichtet.

 

Schützenzeichen von 1873

Von 1879 – 1890 wird der Brachtenbecker Weg gebaut.


1880 stellt Basse & Selve Münzplatten her und betreibt eine Schlackenhütte am Breitenhagen.


Das Krankenhaus wird 1881 in Betrieb genommen, noch bevor von der Regierung die Erlaubnis dazu eingegangen ist.


Der Vaterländischer Frauenverein vom Roten Kreuz wird 1882 gegründet,
1883 die Freiwillige Feuerwehr. Außerdem wird die Nettetalbahn geplant.


Vinzentinerinnen nehmen 1884 ihre Tätigkeit im Krankenhaus auf. Seither heißt das Krankenhaus "St. Vinzenz-Hospital".


Seit 1885 gibt es in Altena einen Fernsprechverkehr.

 

Daimler und Benz erfinden 1886 das Automobil. In Altena wird die Siegessäule am Klusenberg eingeweiht.

Nun wird auch wieder Schützenfest gefeiert: Einführung der Grünen Schützenmützen. Das erste Hofstaat-Foto entsteht.

 

1886: Schützenkönig Wilhelm Giese & seine Anna Boecker stellten sich 1886 mit ihrem Hofstaat zum ersten Hofstaat-Foto in der Geschichte der Altenaer Schützengesellschaft auf.


Die Kreis Altenaer Eisenbahn (KAE) nimmt als Schmalspurbahn 1887 den Verkehr nach Lüdenscheid auf.
Das Königlich Preußische Amtsgericht erhält Sitz Altena.

 

Das Jahr 1888 geht als Drei-Kaiser-Jahr in die Geschichte ein. Nach dem Tod von Wilhelm I. regiert Friedrich III. als Deutscher Kaiser und stirbt nach nur 99 Tagen Amtszeit.

Sein Sohn Kaiser Wilhelm II. (1888 – 1918), letzter Graf von der Mark, wird im gleichen Jahr sein Nachfolger.

 

1889: Schützenfest auf dem Langen Kamp


1890 gründet Oskar Rebling in Altena den Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV).

 

1894 werden in Altena die Häuser straßenweise numeriert.


1895 hat Altena 12.108 Einwohner.


Die Fuelbecker Talsperre (Baubeginn 1894) wird 1896 als erste Talsperre in Preußen ihrer Bestimmung übergeben.
Der Turm der Lutherkirche erhält eine Uhr.

 

1897 wird die neu errichtete katholische Pfarrkirche St. Matthäus geweiht.

Beim Schützenfest im gleichen Jahr stiftet der Schützenkönig der Gesellschaft das erste Diadem.

 

1900: Schützenfest

Vom sog. „neuen“ Pallas auf der Burg Altena sind nur noch der Pferdestall und zwei Tiefgeschosse vorhanden.

 

Bauplan der Schützenbrücke 1900 von der Freiheit zum Langen Kamp

 

 

 

 

 

__________________________________________________________________

Autor: Christian Klimpel / 2016; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Zurück