Noch 253 Tage bis zum Schützenfest!

1934 - 1949

1934 - 1949

1934: Schützenfest; Die Feierlichkeiten finden noch weitgehend unbeeinflusst vom “nationalsozialistischen Gedankengut” statt, aber an die Gesellschaftsfahne wird ein Hakenkreuzwimpel geheftet.

 

Führerstellvertreter Rudolf Hess und Reichsjugendführer Baldur von Schirach weihen 1935 die Jugendherberge auf der Burg zur Weltjugendherberge.

1936: Schießsportgruppe; Im Zeichen der Wiederaufrüstung und der Wehrertüchtigung wird innerhalb der FWG eine Schützengruppe gegründet, die dem deutschen Schützenverband beitritt.

 

1937: Schützenfest; Die Schützenbrücke zum Langen Kamp baut wieder der SA-Pioniersturm. Neben der Gesellschaftsfahne wird die Fahne des Reichsbundes für Leibesübungen getragen. Heinz Wefer malt zwei Bilder vom Schützenfest.

In einer Kunsthandlung in Amsterdam wird 1937 die Zeichnung der Burg Altena von Begeyn wiederentdeckt.

 

1938 beginnt die Bebauung des Stadtteils Breitenhagen.

Die Statuten der FWG werden gegen die Einheitssatzung des dt. Schützenverbandes ausgetauscht. Der Hauptmann ist nun “Vereinsführer”.

 

1939: Schützenkonzert auf dem Langen Kamp

 

1939 – 1945 Zweiter Weltkrieg; Altena wird zur Lazarettstadt erklärt. Im Saalbau Lennestein wird ein Lazarett eingerichtet. Das uralte Archiv der Schützen wird im Kirchturm der Lutherkirche versteckt.

 

Am 3.12.1943 fallen auf die mittlere Thoméestraße Fliegerbomben als Blindgänger.

 

1944 wird das Freikorps Sauerland durch den Gauleiter Albert Hoffmann als paramilitärischer Verband in Altena gegründet und dem Volkssturm unterstellt.

  

Am 28.3.1945 wird die Kleinbahn zwischen Mühlenrahmede und Altroggenrahmede von alliierten Fliegern aus der Luft beschossen. Viele tote und verletzte Zivilpersonen sind zu beklagen.

Am 24.4.1945 explodiert am Pragpaul ein Eisenbahnwaggon.

Am 15.4.1945 werden die Mittlere Brücke, die Steinerne Brücke, die beiden Pragpaul-Brücken und die Große Brücke von der deutschen Wehrmacht gesprengt; die Eisenbahnbrücke vom Bahnhof zum Linscheid bleibt stehen.

Kurz darauf rücken amerikanische Truppen in Altena ein. Pfarrer Schmidt verhandelt an der Steinernen Brücke mit den amerikanischen Offizieren und verhindert die Beschießung der Stadt.

 

Im Mai 1945 kapituliert die Wehrmacht.

Am 5.6.1945 erhält Altena eine Besetzung durch englische Truppen.

 

1946: Gründung des Landes Nordrhein-Westfalen

 

1948: Währungsreform und Einführung der D-Mark

 

1949: Altena erlebt einen wirtschaftlichen Aufschwung.

Viele Heimatvertriebene aus den Ostprovinzen finden in Altena eine neue Heimat.

Gründung der Bundesrepublik Deutschland.

 

__________________________________________________________________

Autor: Christian Klimpel / 2016; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Zurück