Noch 190 Tage bis zum Schützenfest!

1956

Königspaar    
     
König Königin  
Wilhelm Simons Hildegard Hahn  
     
Hofstaat    
Friedrich-Wilhelm Geßler Ruth Schmidt  
Peter Melot de Beauregard Ulla Dahlmann  
Horst Kensmann Christel Kochbeck  
Klaus Holthaus Ursula Schulte  
Peter Borbet Renate Müller  
Friedrich Trunit Gertrud Schmitt  
Ernst Kinzinger Renate Hahne  
Jochen Dunkel Inge Schulze  
Ernst Hartung Inge Voß  
Reinhard Scholl Inka Schmitt  
Gerd Piepenstock Doris Roth  
Klaus Korte Cilli Schulte  
     
Preisschützen    
Apfel: Kurt Meyer Kompanie Rahmede
Zepter: Erich Seckelmann Kompanie Rahmede
Stern*: Emil Bleiweiß Kompanie Freiheit
Stern*: Kurt Thomaschenski Kompanie Rahmede
Stern*: Karl Spannagel Kompanie Rahmede
Stern*: Egon Braekler Kompanie Kelleramt**
Stern*: Wilhelm Beil Kompanie Mühlendorf
Krone: Schütze Gerhold Kompanie Kelleramt**

 

 

Vorstand Hauptmann Fritz Berg
  Adjutant Wilhelm Simons
  Fähnrich -
  Rendant Karl Bartels
  Schriftführer Hans Spelsberg
     
Ehrenscheffen Ehrenfähnrich Gustav vom Heede
 
 
Kompanie Rahmede
 
Hugo Voswinkel
 
 
Kompanie Freiheit
 
Albert Eckhardt
 
 
Kompanie Mühlendorf
 
Wilhelm vom Hagen
Paul Köster-Emden
 
 
Kompanie Kelleramt **
 
Albert Bauer
     
Platzmeister:
Ehrenscheffe
Schütze
Albert Eckhardt
Heinrich Detering
     
Spieß der Gesellschaft -  
     
     
Scheffen und Zugführer:    
     
     
Kompanie Rahmede Kompanieführer Hugo Voswinkel
  Scheffen
Herbert Winter
Max Claas
Otto August Winter
Caspar Hesse
Ernst Mühlfarth
Rudolf Lienkämper
  Zugführer
Wilhelm Bartels
Fritz Medenbach
Ferdinand Brüning
Dirk Welsholz
     
Kompanie Freiheit Kompanieführer Erwin Reinecke
  Scheffen
Heinrich Lüke
Hermann Welsholz
Dr. Ernst Kamrath
Dirk Stromberg
Lebrecht Knipping
August Korte
  Zugführer Peter Klincke - Zug I.
Dirk Stromberg - Zug II.
Leberecht Knipping - Zug III.
Walter Bauer - Zug IV.
     
Kompanie Mühlendorf Kompanieführer Otto Lüling
  Scheffen Ewald Dunkel
Helmuth Hahn
Fritz Finkernagel
  Zugführer Rolf Prein
Willi Hahn
Friedrich-Wilhelm Finkernagel
Friedhelm Krohmann
     
Kompanie Nette Kompanieführer Karl Jansen
  Scheffen
Arnold Gerdes
Albert Bergfeld
Hermann Bartels
Karl Beyhl
  Zugführer
Wilhelm Schmidt
Heinrich Hübenthal
Rudolf Schärfer
Hermann Born
Werner Berkey
     
Kompanie Kelleramt ** Kompanieführer Hermann Meese
  Scheffe
Franz Gäfgen
Otto Stromberg
Karl Braekler
Dr. Walter Dunkel
Dr. Gerd Scheele
Josef Winkens
  Zugführer
Egon Braekler - Zug I
Willi Borbet - Zug II
Ewald Severing - Zug III
Dieter Steinigeweg - Zug IV

 

* 1956 wurde für jeden Zug ein Stern an den Adler gehangen
** Zwischen 1950 und 1967 hieß die Kompanie Kelleramt noch "Kompanie Knerling-Bahnhof-Brachtenbeck"

 

Das Weltgeschehen vor dem Schützenfest 1956

1954

Der Indochinakrieg endet 1954 mit der Niederlage Frankreichs in der Schlacht von Điện Biên Phủ. Mit dem Algerienkrieg beginnt gleichzeitig ein weiterer kolonialer Befreiungskrieg gegen Frankreich.

In Deutschland sorgt derweil der Präsident des Verfassungsschutz Otto John mit seinem Abtauchen in der DDR für einen Skandal. In den USA erreicht die McCarthy-Ära mit dem Communist Control Act of 1954 ihren Höhepunkt.

1955

Im Jahr 1955 endet die Besatzungszeit in Österreich, der DDR und der Bundesrepublik, gleichzeitig werden die beiden deutschen Staaten mit der Gründung des Warschauer Pakts bzw. der Aufnahme in die NATO fest in deren Blöcke eingebunden.

Bundeskanzler Konrad Adenauer erreicht auf seiner Moskaureise die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zur Sowjetunion und die Heimkehr der letzten deutschen Kriegsgefangenen. Gleichzeitig schließt seine Regierung jedoch die Aufnahme von Beziehungen zur DDR mit der Hallstein-Doktrin aus.

In Montgomery, Alabama wird die Afroamerikanerin Rosa Parks verhaftet, weil sie sich weigert, ihren Sitzplatz im Bus für einen männlichen weißen Fahrgast zu räumen. Der darauffolgende Montgomery Bus Boycott wird zur Geburtsstunde der schwarzen Bürgerrechtsbewegung in den USA.

Mit dem Zusammenschluss der Liberalen und der Demokratischen Partei entsteht in Japan die Liberaldemokratische Partei, die sich bis 2009 nahezu ununterbrochen an der Macht halten wird.

1956

Im Jahr 1956 leitet Nikita Chruschtschow in der Sowjetunion die Entstalinisierung ein. Die Demonstrationen in Tiflis, der Posener Aufstand und der Ungarnaufstand werden infolge der sowjetischen Kontrolle des Ostblocks allesamt blutig niedergeschlagen.

Die drei nordafrikanischen Staaten Marokko, Tunesien und der Sudan erhalten ihre Unabhängigkeit.

Mit dem Aufbau der Bundeswehr und der NVA beginnt die Wiederaufrüstung der beiden deutschen Staaten.

 

Lokalgeschehen zwischen 1954 und 1956

1954 findet in den Räumen der Fa. Graetz zum ersten Mal ein Blutspendetermin in Altena statt. Am Breitenhagen öffnet ein Konsum-Laden an der Wilhelmstraße. Der "Turnverein Städt. Rahmede 1889" feiert sein 65jähriges Bestehen und legt den Grundstein zur Turn- und Festhalle. "TV Germania" feiert das 25jährige Bestehen des Adolf-Hahn-Platz. Das Central-Theater (vorher Capitol-Theater) in der Kirchstraße besteht ebenfalls seit 25 Jahren und der CVJM seit 30 Jahren. Die Firma "Friedr. Klinke & Söhne KG" feiert ihr 80jähriges Bestehen und die Fa. Wagener & Co. am Hünengraben das 75-jährige. Die Firma Gustav Selve blickt auf 125 Jahre Firmengeschichte zurück. In Evingsen wird das Naturfreundehaus errichtet und in der Freiheiter Schule wird eine einjährige Handelsschule. Die Kreis-Altenaer-Eisenbahn stellt im Mai auf Dieselbetrieb um. Richard Schirrmann wird Ehrenbürger der Stadt Altena. Das Rathaus, die Stadtwerke und das Kreishaus erhalten einen An- bzw. Erweiterungsbau.

Seit Februar 1955 gibt es einen Omnibus-Betrieb zum Breitenhagen. Der Rathausanbau wird bezogen und der Sportplatz am Pragapul eingeweiht. Die Große Brücke erhält eine Fußgänger-Unterführung am Bahnhübergang. Auf dem Wixberg wird eine Umlenkantenne installiert, die Fernsehempfang in Altena ermöglicht. Seit 100 Jahren gibt es die Bierbach´schen Werke. Die Werksfeuerwehr VDM am Werk Schwarzenstein feiert ihr 75jähriges Jubiläum. Seit 70 Jahren gibt es die Kolping-Familie in Altena und der Kolping-Chor feiert sein 60jähriges Bestehen. Die Mineralwasser-Fabrik Rahmer und die VDM AG (Vereinigte Deutsche Metallwerke) bestehen seit 50 Jahren, der Rad- und Rollsport-Verein "Falke" seit 30 Jahren. Die "Handballabteilung des TV Städt. Rahmede 1889" und der "Schießsportverein Altena 1930 e.V." feiern das 25-jährige Jubiläum.

 

1956 erhalten Altenaer Kraftfahrzeuge ein neues Kennzeichen "AL". Die Iserlohner Kreisbahn stellt den Personenverkehr mit der Straßenbahn in der Nette ein. Im Herbst verliert Gustav Trappe sein Amt und Hermann Voß wird erneut Bürgermeister der Stadt Altena. Horst-Willy Schmoll übernimmt den Tombourstab beim Spielmannszug Evingsen. An der Grundschule Breitenhagen, dem Anbau der Sparkasse und der Friedhofskapelle im Mühlendorf wird Richtfest gefeiert. An der Lohmühle wird ein neues Finanzamt und in der Schubertstraße ein "Berufstätigen-Wohnheim" errichtet. Der Anbau des Kreishauses wird bezogen. Die Westfälische Rundschau besteht seit 10 Jahren, die Handballabteilung im Turnverein "Deutsche Eiche" seit 25 Jahren. Ebenfalls 25-jähriges Bestehen feiert der Kindergarten Nette. Der Boxclub (BC 1926) wurde vor 30 Jahren gegründet. Das Kommunale Elektrizitätswerk Mark gibt es seit 50 Jahren und das Kriegerdenkmal auf dem Klusenberg seit 70 Jahren. Der Männer-Gesangverein Liedertafel feiert sein 110-jähriges Jubiläum.

 

Musik 1956

1954: Heideröslein von Friedel Hensch und die Cyprys / Am 30. Mai ist der Weltuntergang von Kurt-Adolf Thelen

1955: Ganz Paris träumt von der Liebe von Caterina Valente & Orchester Mike Firestone

1956: Heimweh von Freddy Quinn

*** Über diese Links verlassen Sie unsere Homepage und werden zu Musikvideos bei www.youtube.de geleitet

 

Zum Schützenfest 1956:

Beim vorherigen Fest hatte sich gezeigt, dass die alte Königskette von 1873 die Last der seither an ihr angebrachten Erinnerungs-Anhänger nicht mehr tragen konnte, dass aber auch der letzte König durch die Last ihres Gewichtes überfordert gewesen war. Der Vorstand entschloss sich daher in seiner Sitzung vom 26. April 1956, eine neue Kette zu stiften. Die Durchführung der Beschlusses wurde einer Kommission, bestehend aus den Herren Adjutant Simons, Rendant Bartels, Hr. Dr. Quincke als künsterlischem Berater, sowie den Scheffen Otto August Winter, Max Claas und Hermann Meese anvertraut. Der Silberschmied Peter Schneider in Iserlohn besorgte nach Angaben der Kommission die Ausführung.

(Anm. d. Autors: Im Weiteren beschreibt der Autor in seinem Buch die Statuten und den Aufbau der Königskette – siehe hierzu Schützenlexikon)

Der erste Träger der neuen Kette war Adjutant Wilhelm Simons, der den Königsschuß tat. Er wählte Frau Hildegard Hahn geb. Brüning zur Königin.

(Quelle: Wilhelm Simons: Altena und seine Schützen / 1973)

 

 

Daten / Fakten aus der Festordnung und dem Altenaer Kreisblatt:

  • Erstmals wird in der Schießordnung das Amt des Platzmeister erwähnt. Es wird von Albert Eckhardt und Heinrich Detering ausgefüllt. Fotos und Zeitungsartikel von 1950 ist aber zu entnehmen, dass sich die beiden auch in den Vorjahren für die Gestaltung des Festplatzes verantwortlich fühlten. Albert Eckhardt baute die Schützenbrücke bereits vor dem II. Weltkrieg
  • Laut Festordnung ist das Amt des Fähnrich nicht besetzt. Scheffe Lebrecht Knipping übernimmt diese Aufgabe jedoch bis 1959.
  • Der Festumzug vor dem Kommers startet wieder am Bahnhof und macht einen kleinen Umweg über die Gerichtstraße, vorbei am Haus der alten Königin.
  • Der Kommersabend dauert offiziell erstmals bis Mitternacht. Zuvor lag das geplante Ende stets bei 23 Uhr.
  • Der Jahresbeitrag liegt bei 3,- DM zuzügl. DM 1,25 für das Festabzeichen.
  • Der Schützenadler wird erstmals von Schreinermeister Otto Reuber gefertigt.
  • Beim Schießen wird die Schießstandkommission von Soldaten der Bundeswehr unterstützt.
  • Es wird in diesem Jahr wieder für jeden Zug ein Stern am Aar befestigt.
  • Das Festzelt fasst 3000 Besucher

 

Hier finden Sie die Fotos von 1956

 

__________________________________________________________________

Autor: Christian Klimpel / 2016; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Zurück