Noch 253 Tage bis zum Schützenfest!

1985

Königspaar    
     
König Königin  
Ernst Dieter Weber Friederike vom Hofe  
     
Hofstaat    
Frank Henkel Petra Hücking Kompanie Rahmede
Dirk Scholl Andrea Hesse  
Rainer Busch Sabine Fahl Kompanie Freiheit
Frank Reithmeier Susanne Schültke  
Joachim David Beatrix Hüsken Kompanie Mühlendorf
Dirk von der Krone Karin Richter  
Helmut Wunderlich Sabine Wunderlich Kompanie Nette
Ralph Keller Christine Vorländer  
Paul Lehmkuhl jr. Birgit Zabel Kompanie Kelleramt
Bernd Asbeck Gabriele Meckeler  
     
Preisschützen    
Krone: Gerhard Schürmann Kompanie Mühlendorf
Zepter:
Horst Wickenhöfer
Kompanie Mühlendorf
Apfel: Franz Nietsch Kompanie Mühlendorf

 

 

  Hauptmann Hans-Jürgen Hesse
  Adjutant Peter Klincke
  Fähnrich Heinz Lahrmann
  Rendant Hermann Gerdes
  Schriftführer Ernst-Günther Zimmermann
     
Ehrenscheffen Kompanie Rahmede Hans Spelsberg
 
 
Kompanie Freiheit
 
August Korte
Karl Best
Lebrecht Knipping
 
 
Kompanie Mühlendorf
 
Willy Hahn
Otto Lüling
 
 
Kompanie Nette
 
Wilhelm Schmidt
Karl Beyhl
 
 
Kompanie Kelleramt
 
Wilhelm Simons
Willi Borbet
     
Platzmeister:  
Horst Schnabel
     
Fahnengruppe:  
Peter Krey
Bernd Vogel
Thomas Hüttebräucker
     
     
Spieß der Gesellschaft Ehrenscheffe Karl Best
     
     
Scheffen und Zugführer:    
     
     
Kompanie Rahmede
Kompanieführer
Dirk Welsholz
 
 
Scheffen
 
Wilhelm Bartels
Gerd Schiffer
Hans Otto Winter
Hans Hermann Schilling
Günter Braun
Hugo Zoebe
Friedrich-Wilhelm Geßler
Reinhold Scholl
Hans Hermann Erdmann
 
 
Zugführer
 
Wolfgang Müller
Klaus Lienkämper
Julius Weißpfennig
Michael vom Hofe
 
 
 
Kompanie Freiheit
Kompanieführer
Manfred Hücking
 
 
Scheffen
 
Paul Graß
Dr. Ernst Kamrath
Dirk Stromberg
Rolf Nielsen
Ernst Prange
Hans-Jürgen Ritz
Hans-Peter Graß
Walter Gäckler
Hans Schültke
Klaus Neuhaus
Peter Menke
 
 
Zugführer
 
Hans Bernsau
Friedrich-Wilhelm Beyer
Ulrich Hücking
Klaus Knipping
Ernst Dieter Weber
 
 
 
Kompanie Mühlendorf
Kompanieführer
Friedrich-Wilhelm Finkernagel
 
 
Scheffen
 
Wilhelm Beil
Gerd vom Brocke
Friedrich Wilhelm Hahn
Eckhard Kittendorf
Dr. Fritz Klüppelberg
Friedhelm Krohmann
Ernst von der Krone
Friedrich-Wilhelm Schulze
Hans Goßmann
Horst Kensmann
Heinz Dudyka
Ernst Kinzinger
 
 
Zugführer
 
Dieter Haarmann
Gerd Heiermann
Jürgen Dörner
Fritz Uwe Finkernagel
Wolfgang Haar
 
 
 
Kompanie Nette
Kompanieführer
Ulrich Bierwirth
 
 
Scheffen
 
Hans Rahmer
Horst Günter Bergfeld
Hermann Hammeke
Ernst-Wilhelm Opderbeck
Ernst-Wilhelm Vedder
Gerd Eder
Peter Wilm Schmidt
Dirk Schürmann
 
 
Zugführer
 
Hermann Lüling
Udo Peters
Günter Schröder
Dieter Steinmann
     
Kompanie Kelleramt Kompanieführer Rainer Merz
 
 
Scheffe
 
Hans-Egon Braekler
Christoph Hübenthal
Dr. Herbert Schulze
Dieter Steinigeweg
Richard Topp
Franz Erning
Eberhard Erpelding
Kurt Rahmer
Dr. Jürgen Gramke
Paul Lehmkuhl
Rolf Schmidt
Gerd John
Stephan Hübenthal
 

 

Zugführer

 
Gustav Hülle
Horst Pirags
Hans Jürgen Lindenblatt
Ulrich Moldenhauer
Klaus Winner

 

 

Das Weltgeschehen vor dem Schützenfest 1985

1983

Das Jahr 1983 ist in West- und Ostdeutschland geprägt von Protesten gegen den NATO-Doppelbeschluss. Bei diesen Protesten geht es um die Stationierung von Raketen mit Atomsprengköpfen in Deutschland. Im Magazin „stern“ werden von Konrad Kujau gefälschte Hitler-Tagebücher veröffentlicht. Ein Selbstmordattentäter verübt einen Bombenanschlag auf die US-Botschaft in Beirut.

1984

Am 01. Juli 1984 wird Richard von Weizsäcker deutscher Bundespräsident Indira Gandhi wird im Oktober 1984 ermordet. Die Olympischen Sommerspiele finden in Los Angeles statt.

1985

In der UdSSR wird Michail Gorbatschow 1985 der Generalsekretär der KPdSU. Am 13. Juli findet in London und Philadelphia das Live Aid Benefizkonzert statt. Das Kreuzfahrtschiff „Achille Lauro“ wird von palästinensischen Terroristen entführt. Boris Becker siegt als erster Deutscher und (mit 17 Jahren) jüngster Tennisspieler aller Zeiten beim Grand-Slam-Turnier von Wimbledon.

 

Lokalgeschehen zwischen 1983 und 1985

1983 wird in Altena wird die „Fritz-Berg-Brücke“ eingeweiht und die Kläranlage Pragpaul in Betrieb genommen, ebenso der Busbahnhof „Am Markaner“ und das Schulstadion Pragpaul. Rüdiger Hegenscheid übernimmt den Taktstock bis 2015 beim Blasorchester Altena. Der Tombourkorps Dahle feiert sein 60-jähriges Bestehen. Pünktlich zum 100-jährigen Bestehen der Feuerwehr Altena wird im August 1983 die neue Drehleiter in Dienst gestellt. Das Jubiläum selbst wurde mit einem feierlichen Kommersabend und zahlreichen hochrangigen Gästen im Saalbau Lennestein gebührend gefeiert.

1984 bezieht der DRK-Ortsverein Altena e.V. die ehemalige Polizeiwache an der Lüdenscheider Straße 10. Die Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul, kurz Vinzentinerinnen sind seit 100 Jahren am Altenaer Krankenhaus tätig.

1985 wird das Zollamt nach Lüdenscheid verlegt. Der erster Spatenstich für die „Pott-Jost-Brücke“ fällt in das gleiche Jahr. Das Altenzentrum „Ellen-Scheuner-Haus“ wird eröffnet. Das DRK Altena feiert sein 100jähriges Bestehen.

 

Musik 1985

1983: Major Tom (völlig losgelöst) von Peter Schilling / 99 Luftballons von Nena / Bruttosozialprodukt von Geiersturzflug

1984: Jenseits von Eden von Nino de Angelo  / Wild Boys von Duran Duran

1985: You’re My Heart, You’re My Soul von Modern Talking / Life is Live von Opus

*** Über diese Links verlassen Sie unsere Homepage und werden zu Musikvideos bei www.youtube.de geleitet

 

Daten / Fakten aus der Festordnung und dem Altenaer Kreisblatt zum Schützenfest 1985:

  • Vor dem Schützenfest wird von einem Kompaniefest der Kompanie Nette im Lennestein berichtet. Der Kompanievorstand musizierten dabei mit einem Spielsmannszug

  • Bei einem Schützenball im Lennestein fordern die Altenaer ein neues Schützenfest

  • Das Buch „Altena und seine Schützen“ von Wilhelm Simons erscheint in einer Neuauflage

  • Das Zögerdenkmal an der Mittlere Brücke wird aufgestellt; die FWG beteiligt sich mit einer Spende an den Kosten

  • Beim Adlergeleit versorgt Kompanieführer Dirk Welsholz seine Schützen in der Bierpause mit bayrischem Bier aus einem Bierwagen am Zögerdenkmal

  • In der Zeitung wird erstmals davon berichtet, dass die Schützen der Rahmede mit einem dreifachen „Pott-Jost“ jubeln. Bei offiziellen Anlässen wird mit einem dreifachen „Hoch“ gejubelt

  • Das Festzelt hat eine Grundfläche von 3.000qm

  • Erstmal übernimmt die Firma Kühling aus Vechta die Zeltbewirtung

  • Der Bierpreis bleibt bei DM 1,20 pro Glas stabil

  • Beim Festumzug vor dem Kommers gibt es einen heftigen Gewitterguß

  • Erstmal berichtet die Zeitung davon, dass der Zug Muckebeutel ein außergewähnliches Fahrzeug beim Marsch zum Schießstand mitführt und sich „Der etwas andere Zug“ nennt.

  • Gut 1600 Schuss muss der Schützenvogel 1985 aushalten

  • Alle drei Preisschützen kommen in diesem Jahr aus der Kompanie Mühlendorf

  • König Ernst-Dieter Weber, von Beruf Apotheker, erhält direkt zwei Spitzennamen „König Ede“ und „Der Pillenkönig vom Bungern“

  • Die Mitgliederzahl von 2000 Schützen wird überstiegen. Das 2.000ste Mitglied erhält einen Zinnbecher

  • Die Stadtsanierung macht auch an der Lindenstraße nicht halt. Zahlreiche Häuser müssen dort abgerissen werden, das Knipping´sche Haus fällt der geplanten Pott-Jost-Brücke zum Opfer.

  • Lebrecht Knipping bezieht ein Haus an der Freiheitstraße. Das alte Treppengeländer nimmt er mit und läßt es an seinem neuen Haus anpassen. Seit 1985 findet nun dort der Vorbeimarsch am Königspaar statt.

  • Der Tanz-Hit bei Schützenfest ist „Life is live“

  • Der Vorstand der FWG wird vollständig und einstimmig wiedergewählt

  • Der Jahresbeitrag liegt bei DM 15,- zuzügl. DM 5,- für das Festabzeichen

 

Hier finden Sie die Fotos von 1985

 

__________________________________________________________________

Autor: Christian Klimpel / 2016; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Zurück