Noch 253 Tage bis zum Schützenfest!

2012

Königspaar    
     
König Königin  
Thomas Becker Leonie Lönquist  
     
Hofstaat    
Julia Himmelmann Milan Stahlschmidt Kompanie Rahmede
Lukas Klinkerfuß Annika Becker  
David Lönquist Laura Panne Kompanie Freiheit
Andre Tischmeyer Lisa Buchen  
Christian Kraska Nicole Hohage Kompanie Mühlendorf
Marcus Wicke Mandy David  
Jens Hülle Jana Thomas Kompanie Nette
Pierre Dörr Katharina Hammecke  
Jens Koch Jenny Koch Kompanie Kelleramt
Niklas Welschke Marie Olschewski  
     
Preisschützen    
Krone: Jeyaseelan Scharangan Kompanie Rahmede
Zepter:
Sven Konitzer
Kompanie Mühlendorf
Apfel: Detlef Fritsch Kompanie Kelleramt
Rechter Flügel Karl Hagenkord Kompanie Kelleramt
Linker Flügel Ulrich Moldenhauer Kompanie Kelleramt

 

Reddig gehört eigentlich zur Kompanie Mühlendorf. Doch er schoss im Trikot des vierten Zuges aus der Nette. Und der wurde der Treffer (der 1.496. Schuss) dann auch zugebilligt.

Thomas Roberg ist neuer Schützenkönig | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-werdohl-altena-neuenrade-und-nachrodt-wiblingwerde/thomas-roberg-ist-neuer-schuetzenkoenig-id388887.html#plx1686941366
Reddig gehört eigentlich zur Kompanie Mühlendorf. Doch er schoss im Trikot des vierten Zuges aus der Nette. Und der wurde der Treffer (der 1.496. Schuss) dann auch zugebilligt.

Thomas Roberg ist neuer Schützenkönig | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-werdohl-altena-neuenrade-und-nachrodt-wiblingwerde/thomas-roberg-ist-neuer-schuetzenkoenig-id388887.html#plx1686941366Reddig gehört eigentlich zur Kompanie Mühlendorf. Doch er schoss im Trikot des vierten Zuges aus der Nette. Und der wurde der Treffer (der 1.496. Schuss) dann auch zugebilligt.

Thomas Roberg ist neuer Schützenkönig | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-werdohl-altena-neuenrade-und-nachrodt-wiblingwerde/thomas-roberg-ist-neuer-schuetzenkoenig-id388887.html#plx1686941366
Reddig gehört eigentlich zur Kompanie Mühlendorf. Doch er schoss im Trikot des vierten Zuges aus der Nette. Und der wurde der Treffer (der 1.496. Schuss) dann auch zugebilligt.

Thomas Roberg ist neuer Schützenkönig | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-werdohl-altena-neuenrade-und-nachrodt-wiblingwerde/thomas-roberg-ist-neuer-schuetzenkoenig-id388887.html#plx1686941366

 

  Hauptmann Klaus Knipping
  Adjutant Frank Nielsen
  Fähnrich Peter-Wilm Schmidt
  Rendant Ernst Ulrich Wirthsmann
  Schriftführer Klaus Hesse
     
Ehrenscheffen
 
Kompanie Rahmede
 
Ernst Günther Zimmermann
Hans-Jürgen Hesse
 
 
Kompanie Freiheit
 
Manfred Hücking
Walter Gäckler
 
 
Kompanie Mühlendorf
 
Hermann Gerdes
     
Platzmeister: Scheffe
Volker Richter
     
Fahnengruppe:  
Philipp vom Hofe
Dr. Björn Lönquist
Dominik Gerland
     
     
Spieß der Gesellschaft Scheffe Dirk Himmelmann
     
     
Scheffen und Zugführer:    
     
     
Kompanie Rahmede
Kompanieführer
Michael Hegemann
 
 
Scheffen
 
Herbert Fritz
Frank Henkel
Dirk Himmelmann
Michael vom Hofe
Thomas Hüttebräucker
Wolfgang Müller
Reinhard Riechert
Hans Hermann Schilling
Heiko Schillo
Reinhold Scholl
 
 
Zugführer
 
Jörg Kowalke - Zug I
Martin Olaf Hammerschmidt - Zug II
Stefan Müller - Zug III
Thomas Barsekow - Zug IV
Olaf Berg - z.b.V.
 
 
 
Kompanie Freiheit
Kompanieführer
Jochem Kranz
 
 
Scheffen
 
Thomas Becker
Friedrich-Wilhelm Beyer
Hartmut Gambalat
Alexander Grass
Hans-Peter Grass
Jürgen Henke
Achim Hücking
Ulrich Hücking
Uwe Luthardt
Peter Menke
Klaus Neuhaus
Matthias Rentrop
Hans-Jürgen Ritz
Hans Schültke
Ernst Dieter Weber
Burkhard Wetterau
 
 
Zugführer
 
Hans Werner Theune - Zug I
Timo Weber - Zug II
Jörg Nielsen - Zug III
Ralf Hücking - Zug IV
Jens Anlauf - Zug V
Philipp vom Hofe - Fahnengruppe
Dr. Björn Lönquist - Fahnengruppe
 
 
 
Kompanie Mühlendorf
Kompanieführer
Bernd Vogel
 
 
Scheffen
 
Gerd vom Brocke
Joachim David
Jürgen Dörner
Fritz Uwe Finkernagel
Kai Finkernagel
Dirk Gerland
Hans Goßmann
Ulrich Grabowski
Dieter Haarmann
Friedrich Wilhelm Hahn
Gerhard Heiermann
Horst Kensmann
Ernst Kinzinger
Eckhard Kittendorf
Peter Krey
Dirk von der Krone
Ernst von der Krone
Peter Mayweg
Andreas Opitz
Volker Richter
Meinolf Schäfer
Horst Schnabel
Günter Topmann
 
 
Zugführer
 
Thomas Rolf - Zug I
Markus Becker - Zug II
Frank Rauer - Zug III
Tim Grabowski - Zug IV
Dominik Gerland - Fahnengruppe
 
 
 
Kompanie Nette
Kompanieführer
Dieter Steinmann
 
 
Scheffen
 
Hendrik Bierwirth
Gerd Eder
Hermann Hammeke
Jochen Harte
Jochen Hülle
Hermann Lüling
Andreas Olbrich
Ernst-Wilhelm Opderbeck
Hans-Joachim Sakuth
Ralf Schilling
Andreas Schober
Gunter Schröder
Jan-Dirk Schürmann
 
 
Zugführer
 
Oliver Tank - Zug I
Thorsten Schenke - Zug II
Alexander Lüling - Zug III
Martin Schröder - Zug IV
     
Kompanie Kelleramt Kompanieführer Peter Rohe
 
 
Scheffe
 
Dr. med. Rüdiger Balbach
Dr. med. Hans H. Baumeister
Michael Funnemann
Prof. Dr. Jürgen Gramke
Frank Happel
Dr. Andreas Hollstein
Christoph E. Hübenthal
Stephan C. Hübenthal
Thomas Hübenthal
Gustav Hülle
Gerhard John
Hans Jürgen Lindenblatt
Klaus Loettgers
Rainer Merz
Ulrich Moldenhauer
Horst Pirags
Rolf Schmidt
Thomas Steinigeweg
Klaus Winner
 
 
Zugführer
 
Thomas Roberg - Zug I
Constantin Borbet - Zug II
Stefan Brockhaus - Zug III
Florian Moldenhauer - Zug IV
Bernhard Fischer - Zug V

 

 

Das Weltgeschehen vor dem Schützenfest 2012

2010

Die Erdbeben in Haiti, China und Chile, der Monsun, der weite Teile Pakistans überflutete, tausende Brände in Russland und Hochwasser im Ostteil Deutschlands – insgesamt holte sich die Natur etwa 300.000 Menschenopfer. Doch in Deutschland war die Loveparade in Duisburg ein weit schlimmeres Ereignis, denn hier war die Natur schuldlos. Bei einer Massenpanik kamen mehr als 20 Menschen ums Leben und mehr als 500 Menschen erlitten Verletzungen, teilweise sehr schwere. Der Golf von Mexiko wurde von der schlimmsten Ölkatastrophe in der Geschichte der USA getroffen. Die Ölplattform Deepwater Horizon des BP-Konzerns sank nach einer Explosion. Pro Minute entströmten dem Bohrloch 500 Liter Öl, dass sich ins Meer ergoss. Die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika gewann Spanien. Deutschland schaffte den dritten Platz durch ein 3:2 gegen Uruguay. Deutschland feierte außerdem den jüngsten Formel-1-Weltmeister aller Zeiten: Sebastian Vettel. Der 23-jährige holte sich den Sieg beim Großen Preis von Abu Dhabi. Dass auch noch Lena Meyer-Landrut mit „Satellite“ den 55. Eurovision Song Contest gewann, verzauberte Deutschland einmal mehr. „Wutbürger“ wurde zum Wort des Jahres gekürt. Es passte zu Stuttgart 21, denn hier wurde aus der Großbaustelle eine Großdemonstration.

2011

Bei den beiden Anschlägen, die in Norwegen im Juli den skandinavischen Sommer überschatteten, wurden 80 Menschen umgebracht. Mehr als 15.000 Menschen fielen dem Tsunami in Japan zum Opfer, der als Folge eines schweren Erdbebens das Land nördlich von Tokyo heimsuchte. Gleichermaßen kam es durch die Naturkatastrophe zu schweren Unfällen im Atomkraftwerk Fukushima, wobei auch Strahlung freigesetzt wurde.  Osama bin Laden, der Anführer der terroristischen Vereinigung al-Qaida, war endlich von amerikanischen Einheiten aufgespürt worden. Er wurde erschossen und die Welt atmete auf.  Weniger spektakulär für die Welt, aber Grund genug für die Deutschen, erbost zu sein, war die Plagiatsaffäre von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, der in der Folge seiner falschen Doktorarbeit seinen Rücktritt erklärte.  Ein freudiges Ereignis, dass die Welt medial in seinen Bann zog, war die Hochzeit von Prinz William und Catherine Middleton im April in London. Ein Millionenpublikum verfolgte die Trauung an den Bildschirmen. Doch auch die Eheschließung in Monaco hatte die Aufmerksamkeit der Medien und der Menschen, als Fürst Albert II. von Monaco und Charlene Wittstock sich das Jawort gaben. In Deutschland warf der EHEC-Erreger einen großen Schatten über den Alltag, verbreitete Angst und die brachte die Furcht vor frischem Gemüse mit sich, bis die Herkunft endlich geklärt werden konnte

2012

Für mehr als 600 Menschen hatte die Kältewelle, die über Europa herrschte, tödliche Folgen. Es waren meist Obdachlose, die ihr zum Opfer fielen. Für Frankreich begann das Jahr zudem mit einem historisch-bedeutenden Jahrstag. Die französische Nationalheldin Jeanne d’Arc wurde gefeiert, ihr Geburtstag am 6. Januar jährte sich zum 600. Mal. Ein trauriges Ereignis erschütterte am 11. Februar die Welt: der Tod der US-amerikanischen Sängerin Whitney Houston. Zur selben Zeit wüteten die Deutschen mehrheitlich über ihren Bundespräsidenten Christian Wulf, der aufgrund einer Kredit- und Medienaffäre schließlich seinen Rücktritt erklärte. Zu seinem Nachfolger wurde am 18. März der ehemalige Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Joachim Gauck, gewählt. Er ist der 11. Bundespräsident und der erste, der als noch verheirateter Familienvater seine Lebensgefährtin Daniela Schadt als First Lady präsentierte.
Für die jungen Leute gab es ein sportliches Highlight. Im Januar fanden die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele in Innsbruck statt. Aus 67 Ländern traten im Alter von 15 bis 18 Jahren 1059 Athleten gegeneinander an. Die deutschen Jugendlichen belegten in der Gesamtwertung den ersten Platz. Im Boxsport errang am 3. März Wladimir Klitschko seinen 50. K.o-Sieg und blieb Weltmeister.
Kulturelle Schlagzeilen machte die 62. Berlinale, auf der Meryl Streep einen Goldenen Ehrenbären für Lebenswerk bekam. Ebenfalls im Februar fand zum 84sten Mal die Oscar-Verleihung statt, bei der die Stummfilm-Hommage „The Artist“ als „Bester Film“ gekürt wurde.

 

Lokalgeschehen zwischen 2010 und 2012

2010 protestieren die Altenaer Bürger erfolgreich gegen die Schließung des St.-Vinzenz-Krankenhauses

2011 werden die Lenneterrassen an der zur Lennepromenade umgestalteten Lenneuferstraße eingeweiht.

2012 ist die Einwohnerzahl Altenas auf etwa 18.300 Einwohner geschrumpft.

 

Musik 2012

2010: Lena Meyer-Landrut: Satellite / Shakira: Waka Waka / Mickie Krause: Schatzi schenk mir ein Foto

2011: Alexandra Stan: Mr. Saxobeat / Marlon Roudette: New Age

2012: Michel Teló: Ai Se Eu Te Pego! / Die Toten Hosen: Tage wie diese

*** Über diese Links verlassen Sie unsere Homepage und werden zu Musikvideos bei www.youtube.de geleitet

 

Um 8.47 Uhr gelingt Scharangan Jeyaseelan der erste Treffer auf die Insignien. Mit dem 18. Schuss trifft der Mann vom Zug 3 der Kompanie Rahmede) die Krone.

9.30 Uhr: Jetzt ist das Zepter fällig: Sven Konitzer vom Zug 4 der Kompanie Mühlendorf schießt es mit Schuss Nummer 264 ab.

11.20 Uhr: Prächtige Stimmung am Lidl-Parkplatz, die Leute singen und schunkeln. Kinder tragen kleine grüne Mützen und winken mit grün-weißen Fähnchen. Zwischendurch trifft Detlef Fritsch vom Zug 2 der Kompanie Kelleramt mit dem 672. Schuss den Apfel. Als das Lied „Schatzi, schenk mir ein Foto...“ erklingt, singen viele mit, heben Plastikstühle hoch und schwenken ihre Sitzgelegenheit im Takt.

11.45 Uhr: Zu früh gejubelt: Der linke Flügel des Adlers fällt ab – bis auf eine Feder! Um die zu treffen, muss jetzt genau gezielt werden

12 Uhr: Großer Bahnhof für den Zug Lennestraße: Als der mit der selbst gebauten Musikeisenbahn am Schützenzelt eintrifft, sind alle begeistert und stimmen ein: „Die Hände zum Himmel...“

12.48 Uhr: Zwei Enten verirren sich in die Schusslinie. Zum Glück wird keine von einer Kugel erwischt. Die lautstärkste Unterstützung für die Männer am Schießstand kommt momentan von den Damen des Frikadellenzuges.

13 Uhr: Eine Schießpause ist fällig, weil die Gewehre heiß sind. Die Waffen benötigen zehn Minuten, um abzukühlen.

14.10 Uhr: Endlich fällt die letzte Feder des linken Flügels – und zwar mit dem 1633. Schuss. Getroffen hat Karl Hagenkord vom Zug 3 der Kompanie Kelleramt. Jetzt geht es Schlag auf Schlag.

14.15 Uhr: Nur fünf Minuten später fällt der rechte Flügel-- geschossen von Ulrich Moldenhauer, ebenfalls vom Zug 3 der Kompanie Kelleramt. Er trifft mit dem 1649. Schuss. Damit wird’s allmählich spannend: Das THV bereitet den Vogel fürs Königsschießen vor. Außerdem bringen die Helfer noch einen Stern als Zusatz-Insignie am Kopf des Adlers an.

14.39 Uhr: Schon fällt der Stern! Geholt hat ihn Michael Wolfinger vom Zug 4 der Kompanie Rahmede mit dem 1.704. Schuss. Klar, dass die Rahmeder „ihren“ Schützen ausgiebig feiern.

14.45 Uhr: Ein zweiter Stern wird installiert. So bekommen alle Züge die Möglichkeit, auf den Vogel zu schießen.

15.12 Uhr: Als letzter Zug schießt der Zug 2 der Kompanie Rahmede. Anschließend geht’s zum Vorstandsschießen, an dem sich üblicherweise der künftige Schützenkönig beteiligt.

16.10 Uhr: Scheffe Thomas Becker erledigt den Rest des Adlers.

17 Uhr: Während eine Abordnung der Schützen die erwählte Königin Leonie Lönquist abholt, wird Thomas Becker im Festzelt zum König proklamiert.

Quelle: Ina Hornemann

 

 

Eine Bildergalerie vom Schützenfest 2012 finden Sie hier...


 

Links zu privaten Fotoalben vom Schützenfest 2012:

http://schuetzenfest2015.blogspot.de/

http://www.bluray-disc.de/blulife/blog/sawasdee1983/12379-schtzenfest-2012-oder-4-tage-blau

 

__________________________________________________________________

Autor: Christian Klimpel / 2016; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Zurück