Noch 253 Tage bis zum Schützenfest!

2015

Königspaar    
     
König Königin  
Martin Schröder Katja Grabowski  
     
Hofstaat    
Simon Schröer Julia Peters Kompanie Rahmede
Jan Straker Jaqueline Nietschke  
Jari Lötschert Ronja Balkenhol Kompanie Freiheit
Sebastian Volbert Stefanie Kloo  
Christopher Gerland Julia Panne Kompanie Mühlendorf
Maximilian Anlauf Joana Rolf  
Nils Radix Lea Latt Kompanie Nette
Sascha Becker Janina Storm  
Jan Radix Franziska Hollstein Kompanie Kelleramt
Dennis Jezek Alexandra Jezek  
     
Preisschützen    
Krone: Volker Loettgers Kompanie Kelleramt
Zepter:
Karl Friedrich Seuster
Kompanie Rahmede
Apfel: Patrick Schäfer Kompanie Freiheit
Rechter Flügel Fabian Gerstäcker Kompanie Mühlendorf

 

Reddig gehört eigentlich zur Kompanie Mühlendorf. Doch er schoss im Trikot des vierten Zuges aus der Nette. Und der wurde der Treffer (der 1.496. Schuss) dann auch zugebilligt.

Thomas Roberg ist neuer Schützenkönig | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-werdohl-altena-neuenrade-und-nachrodt-wiblingwerde/thomas-roberg-ist-neuer-schuetzenkoenig-id388887.html#plx1686941366
Reddig gehört eigentlich zur Kompanie Mühlendorf. Doch er schoss im Trikot des vierten Zuges aus der Nette. Und der wurde der Treffer (der 1.496. Schuss) dann auch zugebilligt.

Thomas Roberg ist neuer Schützenkönig | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-werdohl-altena-neuenrade-und-nachrodt-wiblingwerde/thomas-roberg-ist-neuer-schuetzenkoenig-id388887.html#plx1686941366Reddig gehört eigentlich zur Kompanie Mühlendorf. Doch er schoss im Trikot des vierten Zuges aus der Nette. Und der wurde der Treffer (der 1.496. Schuss) dann auch zugebilligt.

Thomas Roberg ist neuer Schützenkönig | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-werdohl-altena-neuenrade-und-nachrodt-wiblingwerde/thomas-roberg-ist-neuer-schuetzenkoenig-id388887.html#plx1686941366
Reddig gehört eigentlich zur Kompanie Mühlendorf. Doch er schoss im Trikot des vierten Zuges aus der Nette. Und der wurde der Treffer (der 1.496. Schuss) dann auch zugebilligt.

Thomas Roberg ist neuer Schützenkönig | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-werdohl-altena-neuenrade-und-nachrodt-wiblingwerde/thomas-roberg-ist-neuer-schuetzenkoenig-id388887.html#plx1686941366

 

  Hauptmann Klaus Hesse
  Adjutant Frank Nielsen
  Fähnrich Hendrik Bierwirth
  Rendant Ernst Ulrich Wirthsmann
  Schriftführer Frank Henkel
     
Ehrenscheffen
 
Kompanie Rahmede
 
Ernst Günther Zimmermann
Hans-Jürgen Hesse
 
 
Kompanie Freiheit
 
Manfred Hücking
Walter Gäckler
Klaus Knipping
 
 
Kompanie Mühlendorf
 
Hermann Gerdes
 
 
Kompanie Nette
 
Peter Wilm Schmidt
 
 
Kompanie Kelleramt
 
Stephan C. Hübenthal
     
Platzmeister: Scheffe
Volker Richter
     
Fahnengruppe:  
Philipp vom Hofe
Dr. Björn Lönquist
Dominik Gerland
     
     
Spieß der Gesellschaft Scheffe Dirk Himmelmann
     
     
Scheffen und Zugführer:    
     
     
Kompanie Rahmede
Kompanieführer
Michael Hegemann
 
 
Scheffen
 
Herbert Fritz
Dirk Himmelmann
Jörg Kowalke
Wolfgang Müller
Reinhard Riechert
Hans Hermann Schilling
Heiko Schillo
 
 
Zugführer
 
Thomas Barsekow - Zug I
Martin Olaf Hammerschmidt - Zug II
Michael Feldmann - Zug III
Dominic Löttgers - Zug IV
Olaf Berg - z.b.V.
Marc Bunse - z.b.V.
 
 
 
Kompanie Freiheit
Kompanieführer
Jochem Kranz
 
 
Scheffen
 
Thomas Becker
Friedrich-Wilhelm Beyer
Hartmut Gambalat
Alexander Grass
Hans-Peter Grass
Jürgen Henke
Achim Hücking
Ulrich Hücking
Uwe Luthardt
Peter Menke
Klaus Neuhaus
Jörg Nielsen
Matthias Rentrop
Hans-Jürgen Ritz
Hans-Werner Theune
Ernst Dieter Weber
Burkhard Wetterau
 
 
Zugführer
 
Jörg Schäfer - Zug I
Timo Weber - Zug II
Moritz vom Hofe - Zug III
Ralf Hücking - Zug IV
Jens Anlauf - Zug V
Philipp vom Hofe - Fahnengruppe
Dr. Björn Lönquist - Fahnengruppe
 
 
 
Kompanie Mühlendorf
Kompanieführer
Bernd Vogel
 
 
Scheffen
 
Joachim David
Jürgen Dörner
Fritz Uwe Finkernagel
Kai Finkernagel
Dirk Gerland
Ulrich Grabowski
Dieter Haarmann
Friedrich Wilhelm Hahn
Gerhard Heiermann
Horst Kensmann
Ernst Kinzinger
Eckhard Kittendorf
Peter Krey
Dirk von der Krone
Ernst von der Krone
Peter Mayweg
Andreas Opitz
Volker Richter
Meinolf Schäfer
Horst Schnabel
Günter Topmann
 
 
Zugführer
 
Thomas Rolf - Zug I
Markus Becker-Brüninghaus - Zug II
Frank Rauer - Zug III
Tim Grabowski - Zug IV
Dominik Gerland - Fahnengruppe
 
 
 
Kompanie Nette
Kompanieführer
Dieter Steinmann
 
 
Scheffen
 
Gerd Eder
Hermann Hammeke
Jochen Harte
Jochen Hülle
Hermann Lüling
Andreas Olbrich
Ernst-Wilhelm Opderbeck
Hans-Joachim Sakuth
Ralf Schilling
Andreas Schober
Gunter Schröder
Jan-Dirk Schürmann
Oliver Tank
 
 
Zugführer
 
Hendrik Siebecke - Zug I
Thorsten Schenke - Zug II
Alexander Lüling - Zug III
Martin Schröder - Zug IV
     
Kompanie Kelleramt Kompanieführer Peter Rohe
 
 
Scheffe
 
Dr. med. Rüdiger Balbach
Dr. med. Hans H. Baumeister
Constantin Borbet
Michael Funnemann
Prof. Dr. Jürgen Gramke
Frank Happel
Dr. Andreas Hollstein
Christoph E. Hübenthal
Thomas Hübenthal
Gustav Hülle
Gerhard John
Hans Jürgen Lindenblatt
Klaus Loettgers
Rainer Merz
Ulrich Moldenhauer
Horst Pirags
Thomas Roberg
Rolf Schmidt
Thomas Steinigeweg
Klaus Winner
 
 
Zugführer
 
Bernd Duske - Zug I
Uwe Kober - Zug II
Stefan Brockhaus - Zug III
Florian Moldenhauer - Zug IV
Bernhard Fischer - Zug V
Axel Rulf - z.b.V.

 

 

Das Weltgeschehen vor dem Schützenfest 2015

2013

Eine Überraschung kam zum Frühjahr 2013 aus dem Vatikan: Papst Benedikt XVI. trat von seinem Amt als Kirchenoberhaupt zurück. Er war Jahrgang 1927 und mit seinem Gesundheitszustand stand es nicht zum Besten. Die nächste Überraschung war die Wahl des Nachfolgers, der aus Argentinien kam und sich Papst Franziskus nannte. Er hatte die Herzen der Menschen im Sturm erobert. Ähnliches ließ sich vom nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un nicht sagen, der Südkorea und die Welt mit seinem Atomtest in Schrecken versetzte. Das Attentat auf den Boston-Marathhon empörte die Menschen weltweit ebenso. Der Sommer, der so heiß ersehnt worden war, brachte alle ins Schwitzen, aber ein wenig lag es auch an der Freude über das Triple, mit dem der FC Bayern München die Fans begeisterte. Der Herbst hatte als wichtigstes Thema die Bundestagswahlen, die letztendlich eine Große Koalition an die Regierung brachte. Deutschland hatte dennoch Grund zum Jubeln. Sebastian Vettel in der Formel 1 und Jochen Hahn in der Truck-Racing-Europameisterschaft holten sich die begehrten Titel. Vettel gelang das zum vierten Mal und Hahn siegte zum dritten Mal in Folge. Während auf den Philippinen ein Supertaifun Tausende Opfer forderte und Orkan „Xaver“ in Deutschland nur ein wenig „spielte“, betrübte noch eine andere Nachricht die Menschen – der Kabarettist Dieter Hildebrandt war im November 2013 gestorben. Und auch für Nelson Mandela wurde das Jahr zu seinem letzten Lebensjahr. Die Trauer um den Apartheid-Kämpfer war weltweit enorm.

2014

Spannender ging es kaum. Die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien wurde zum absoluten Straßenfeger und letztendlich schafften die Jungs von Jogi Löw das schier Unglaubliche – Deutschland wurde Weltmeister. Dagegen verblassten zeitweilig andere Ereignisse des Jahres. Schon zu Beginn 2014 hatte Russland sich die Krim „angeeignet“ und die Ukraine steckte in einer tiefen Krise, die im Verlauf des Jahres gewalttätige Ausmaße annahm und die Welt in Atem hielt. Das tat auch der IS, der seinen terroristischen Kampf unerbittlich in Syrien fortsetzte und über den mittlerweile die ganze Welt nachzudenken gezwungen war. In Schrecken war die Welt auch durch den Ausbruch der Ebola-Epidemie versetzt worden, die immer weitere Kreise zog und durch die bereits in Europa Menschen mit dem tödlichen Virus infiziert waren. Ein Heilmittel gab es noch nicht, doch die Forschung arbeitete fieberhaft daran und würde womöglich schon 2015 einen Impfstoff auf den Markt bringen können.

2015

In Erinnerung blieben unter anderem die zwei verheerenden Terroranschläge, die sich in Paris ereigneten. Da war Anfang des Jahres der tödliche Bombenanschlag auf das Satire-Magazin „Charlie Hebdo“ und im November der erneute Anschlag, der gleich an mehreren Stellen der französischen Hauptstadt für Entsetzen sorgte. Die Welt wurde immer unsicherer und ein friedliches Miteinander von Christentum und Islam wurde dadurch nicht leichter. Die Islamische Terrororganisation IS war fast täglich grausigen Ereignissen in den internationalen Schlagzeilen. Das Jahr war außerdem geprägt von einer Unmenge von Flüchtlingen, die aus den Kriegsgebieten in das friedliche Europa auswanderten, um für sich und ihre Familien eine bessere Zukunft zu finden. Damit musste Europa erst einmal klarkommen. Diskussionen, Willkommen und Ablehnung waren an der Tagesordnung. Auch die Griechenland-Krise füllte die Medien. Und dabei war sie nicht die einzige Krise, die es auf der Welt gab. Wie klein und fast unwichtig nahm sich dagegen der Volkswagen-Skandal aus. Der war dennoch schlimm genug. Ein großer Abschied gehörte ebenfalls ins Jahr 2015. Der Altbundeskanzler Helmut Schmidt war im Alter von 96 Jahren in Hamburg gestorben. Er gehörte zu den bewundernswerten Größen deutscher Politik.

 

Lokalgeschehen zwischen 2013 und 2015

2013 baut die Firma Lüling eine neue Oberflächenbehandlungsanlage mit einem Walzdrahtlogistikzentrum am Werk Linscheid.

Am 26. April 2014 wird der Burgaufzug mit einem großen Fest eingeweiht. Die Schützen unterstützen die Feierlichkeiten und stellen das Personal für die Bierwagen.

2015

 

Musik 2015

2013: Psy: Gangnam Style / Avicii: Wake me up

2014: Helene Fischer: Atemlos durch die Nacht / Pharrel Williams: Happy / Andreas Bourani: Auf uns

2015: Omi: Chearleader (Felix Jaehn Remix) / Lost Frequencies: Are You with Me

*** Über diese Links verlassen Sie unsere Homepage und werden zu Musikvideos bei www.youtube.de geleitet

 

- Jeder Schütze zahlt den Eintrittspreis für das Festzelt über seinen Jahresbeitrag sowie 8,- € für das Festabzeichen, was sichtbar zu tragen ist.

- Nichtmitglieder zahlen am Freitag sowie am Samstag einen Tageseintrittspreis von 25,- € pro Festtag.

- Die Damen und die noch nicht 16 Jahre alten Kinder der Schützen haben freien Eintritt.

- Der Zutritt zum Festplatz ist für jedermann frei.

- Ein Glas 0,2 Liter Bier wird auf dem Schützenfest in Altena 1,50€ kosten.

- Musikalisch wird das Schützenfest von folgenden Kapellen, Spielmannszüge und Show-Bands begleitet:

Kapellen:

  • Musikzug des Versetaler Schützenvereins 1950 e.V.
  • Musikverein Langenei e.V. 1898
  • Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ennest
  • Musikverein Heinsberg e.V.
  • Musikverein Neuenrade

Spielmannszüge:

  • Tambourcorps Dahle 1923 e.V.
  • Spielmannszug TuRa Eggenscheid
  • Tambourcorps Einigkeit Werdohl 1950 e.V.
  • Spielmannszug Altena-Rahmede e.V.
  • Spielmannszug des Schützenvereins Evingsen 1872 e.V.

Show-Bands:

  • Free Steps (Freitagabend)
  • Radspitz (Samstagabend)

Ehrungen:

  • Zwei besondere Ehrungen sprach Hauptmann Klaus Hesse am Morgen im Bungern aus: Klaus Knipping und Peter Wilm Schmidt wurden zu Ehrenscheffen der Gesellschaft ernnannt. Knipping war zehn Jahre lang Vorsitzender, bis er sein Amt nach dem Fest 2012 zur Verfügung stellte. Schmidt leitete fast 20 Jahre lang die Fahnengruppe.

Verlauf des Schießens:

  • 8.50 Uhr: Der erste Schuss des Tages auf den neuen Adler wird abgegeben.9.30 Uhr: Volker Löttgers hat mit dem 149. Schuss die Krone abgeschossen. Löttgers, der in Bonn wohnt, gehört zur Kompanie Kelleramt, 1. Zug.
  • 9.05 Uhr: Mit dem 68. Schuss holt Karl-Friedrich Seuster vom Zug 3 Rahmede das Zepter herunter.
  • 10 Uhr: Der Apfel ist gefallen. Patrick Schäfer vom Zug 4 Lennestein, dem "Frikadellenzug" hat mit dem 300. Schuss den Apfel zu Fall gebracht.
  • 13.15 Uhr: Ina Hornemann und Johannes Bonnekoh sind unsere Berichterstatter (Altenaer Kreisblatt) am Schießstand. Sie melden: Die Stimmung unter den Zuschauern ist prächtig, aber der Vogel zeigt sich zäh. Beide Flügel sind noch dran.
  • 14 Uhr: Das hat es lange nicht gegeben: Alle Züge sind durch, die Flügel hängen immer noch. Damit beginnt jetzt ein zweiter Durchgang in der ausgelosten Reihenfolge. Das bedeutet, dass als nächstes der zweite Zug der Kompanie Rahmede zum zweiten Mal zum Schießstand ausrückt. Zuvor allerdings will Adlerbauer Harte den Vogel genauer unter die Lupe nehmen.
  • 14.14 Uhr:  Es geht doch. Der rechte Flügel ist gefallen. Fabian Gerstäcker vom dritten Zug der Kompanie Mühlendorf holte sich die Trophäe mit dem 1883. Schuss.
  • Königsschießen: Ein zweiter Durchgang beginnt15.25 Uhr: Aufregung am Schießstand. Noch bevor der linke Flügel heruntergeholt worden ist, ist der gesamte Vogel gefallen. Martin Schröder von der Kompanie Nette ist neuer Schützenkönig.
  • 17.45 Uhr: Zum Abschluss unseres Tickers heute noch zwei Infos: Zur Königin wählte sich Martin Schröder Katja Grabowski. Sein finaler (Königs-)Treffer war der insgesamt 1953. Schuss.

 

 

Eine Bildergalerie vom Schützenfest 2015 finden Sie hier...

 

__________________________________________________________________

Autor: Christian Klimpel / 2016; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Zurück