Noch 36 Tage bis zum Schützenfest!

Schützenlexikon

Adjutant


Übersicht

1. Allgemein

2. Heute in Altena

3. Geschichte

4. Liste aller Adjutanten der FWG

5. Zusatzinformation

 

 


zu 1.: Allgemein

Der Adjutant ist im Allgemeinen ein, dem Truppenbefehlshaber zur Unterstützung beigegebener, Offizier. Das Wort Adjutant stammt vom lateinischen adiuvare (helfen, unterstützen) ab und bedeutet so viel wie Gehilfe.


zu 2.: Heute in Altena

Innerhalb der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft hat der Adjutant einen Posten im Vorstand und ist der Stellvertreter des Hauptmanns, also der stellvertretende Vorstandsvorsitzende (gem. Bürgerlichem Gesetzbuch BGB).

Hier finden Sie die aktuellen Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands.


zu 3.: Geschichte

Von 1429 bis 1764 wurde das Schützenfest von Scheffen vorbereitet, die dazu extra gewählt wurden.

1791 wurden neue Statuten verabschiedet. Seitdem wird der Führer der Schützen als "Hauptmann" bezeichnet. Außerdem wurde das Amt des "Adjutanten & Auditeurs" eingeführt. Seine Aufgabe war und ist es, die Durchführung des Schützenfestes vorzubereiten.

1937 wurde außerdem niedergeschrieben, dass der Adjutant der Stellvertreter des Hauptmanns ist.


zu 4.: Liste aller Adjutanten der FWG

In dieser Übersicht werden nur die Festjahre, jedoch nicht die Ernennungsjahre, berücksichtigt:

1791-1791: Joh. Arnold Goecke (Adjutant & Auditeur)

1823-1833: Franz Boedecker (Adjutant & Auditeur)

1837-1837: Land- und Stadtgerichts-Secretär Geck

1848-1848: C.W. Tölcke (nimmt die Wahl nicht an)

1850-1863: Kreisrichter Heidemann

1869-1869: Friedr. Wilh. Lennings

1873-1886: Friedr. Wilh. Berckenhoff

1889-1900: Eduard Quincke

1903-1906: Dr. med. Dunkel

1909-1912: Dr. Rud. Schaeffer

1922-1937: Hermann Stromberg

1938-1938: Rud. Bergfeld (stellv. Vereinsführer)

1950-1970: Wilhelm Simons

1973-1976: Hans Spelsberg

1979-1979: Jürgen Hesse

1982-1988: Peter Klincke

1991-2003: Manfred Hücking

2006-2006: Matthias Rentrop

2009-heute: Frank Nielsen


zu 5.: Zusatzinformation

Im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) ist die Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft ein Verein. Nach § 26 Abs. 1 Satz 1 BGB muss der Verein einen Vorstand haben, der nach Satz 2 aus mehreren Personen bestehen kann.

Der geschäftsführende Vorstand der FWG besteht aus Hauptmann, Adjutant, Fähnrich, Rendant, Schriftführer sowie den fünf Kompanieführern.

Der Gesamtvorstand der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft umfasst über 100 Personen. Dazu zählen u.a. auch die Zugführer, Ehrenscheffen und Scheffen.

Der König ist nicht per se Mitglied des Vorstandes.


Autor: Christian Klimpel / 2018; Mailto: christian.klimpel@gmx.de