Noch 130 Tage bis zum Schützenfest!

Schützenlexikon

Adolf-Hahn-Platz

Der "Adolf-Hahn-Platz" ist ein Sportplatz auf einem Bergplateau zwischen Nette, Mühlendorf und dem Hegenscheid. In Ermangelung eines geeigneten Geländes im Nettetal, baute der Turnverein "Germania" auf der Ebene einen Sportplatz. Der Bau des Sportplatzes wurde maßgeblich durch den Bauunternehmer Adolf Hahn gefördert. Dieser war im Jahre 1925 der Schützenkönig der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft.

Der Adolf-Hahn-Platz wurde zum Jahresende 1928 eingeweiht.

 

Die Anlage

Heute ist der Adolf-Hahn-Platz der vereinseigene Sportplatz des TSV Altena e.V. Hier finden im Sommer das Training der Fussballer,Leichtathleten und Altersturner statt. Selbst die Frauen und Männer der anderen Abteilungen nutzen diese schön angelegte Anlage. Oberhalb des Sportplatzes befinden sich die Geräte, Duschen und Umkleidekabienen
sowie die Vereinklause , hier werden an Fussball und Wettkampftagen die Sportler und Gäste bewirtet.

 

Der "Adolf-Hahn-Platz" und die Kränzebinder aus dem Mühlendorf

Seit Jahrzehnten feiern die Schützen und Kränzebinderinnen aus der Kompanie Mühlendorf im Schützenfestjahr ihr Bergfest am Adolf-Hahn-Platz. Das Bergfest markiert die Hälfte der Kränzebinderzeit.

 

_________________________________________________________________

Autor: Christian Klimpel / 2018; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Fotos: Gerd Klimpel (oben) / Google-maps (unten)