Noch 130 Tage bis zum Schützenfest!

Schützenlexikon

Am Papenberg

"Gasthaus am Papenberg" ist eine ehemalige Gaststätte am Knerling. Der Stadtteil Knerling wurde vor allem von der Altenaer Bausgesellschaft geplant und bebaut. An der Zufahrt wurde ein kleines Nahversorgungszentrum geplant. Dazu gehörte u.a. eine Gaststätte im Haus Gustav-Selve-Straße 3. Heute befinden sich hier Wohnungen.

 

Die Wirte

Um das Jahr 1940 war Otto Andre der Gaststätteninhaber. Spätestens ab den 50iger Jahre pachtete Scheffe Josef Winkens das "Gasthaus am Papenberg". Er ermöglichte auch Schulunterricht und Gottesdienste seinen Räumlichkeiten. 1973 übergab er die Wirtschaft an Susanne Maus, die bis 2002 den Dienst am Zapfhahn gemeinsam mit ihrem Mann versah. 2002 übernahm Michael Hülse gemeinsam mit Uwe Reck für einige Monate die Schankwirtschaft, bevor sie endgültig geschlossen wurde.

 

"Am Papenberg" als Kränzebinderlokal

Mit der Gründung der Kompanie Kelleramt im Jahre 1950 fand das Kränzebinden auch in der Gaststätte "Am Papenberg", ein anderes Mal in "Zur Uhle" statt. Jedoch feierte die Züge 1+2 seit je her gemeinsam. Nach dem die Gaststätte "Am Papenberg" 2002 geschlossen wurde, fanden alle Veranstaltungen in der Schankwirtschaft "Zur Uhle" statt.

 

_________________________________________________________________

Autor: Christian Klimpel / 2018; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Foto: Postkartenmotiv