Noch 194 Tage bis zum Schützenfest!

Schützenlexikon

Anzug

Während der jahrhundertelangen Entwicklung des Schützenwesens, im Allgemeinen und auch in Altena, hatte sich stets die Uniform der Schützen gewandelt, mal war sie besonders pompös, mal eher spartanisch, mal bunt, mal in Stadtfarben. Es wurde auch nicht immer eine Kopfbedeckung getragen, manchmal war dies sogar nur höheren Mitgliedern erlaubt. Nachdem nun aber so gut wie alles vereinheitlicht und mit Regeln und Ordnungen bedacht worden war, blieb auch die Kleidung nicht unangetastet, sodass 1886 schließlich die grüne Schützenmütze eingeführt wurde.

Quelle: Nadine Hampel, Das Schützenfest als kultureller Sonderfall; 2010

Seit dem ist die Schützenmütze das einzig uniformelle Kleidungsstück der Altenaer Schützen und die restliche Kleidung kann individuell gewählt werden.

In einem Interview mit der Lokalzeitung aus dem Jahr 2000 erklärte Hauptmann Hans-Jürgen Hesse: "Unsere Schützen tragen lediglich eine Mütze. Schließlich ist das Fest für die ganze Stadt gedacht. Warum sollen wir da große Unterschiede in puncto Kleidung machen?"

 

In den letzten Jahren haben sich so auch einige Kompanien und Züge eigene Shirts mit Aufdruck anfertigen lassen.

Lediglich beim "Großen Festumzug" während des Schützenfestes am Samstagnachmittag sieht die Festordnung als Kleidung einen dunklen Anzug vor.

 

Detailierte Informationen zu historischen Schützentrachten in Altena finden Sie im Schützenlexikon unter dem Artikel "Mütze".

_________________________________________________________________

Autor: Christian Klimpel / 2017; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Foto: Ein Schütze aus der Kompanie Mühlendorf