Noch 194 Tage bis zum Schützenfest!

Schützenlexikon

Kommersabend

Ein Kommers (lat. commercium "Verkehr") ist eine hochoffizielle Feier, die vor allem bei Studentenverbindungen  abgehalten wird.

Der Kommers ist aus besonderem Anlass abgehaltener abendlicher Umtrunk im feierlichen Rahmen (...) Im Gegensatz zur Kneipe, die sich in Offizium und Inoffizium aufteilt, teilt sich der Kommers in Hochoffizium und Offizium auf oder wird am Stück hochoffiziell begangen. Der Kommers hat einen sehr viel ernsteren Charakter als die Kneipe. An der Kommerstafel werden zumeist nur Lieder gesungen, die dem Anlass entsprechen, klassische Trinklieder werden nicht aufgenommen. (...)

Quelle: www.wikipedia.de / 2016

 

Kommers der FWG

Am Vorabend des Festes treffen sich die Schützen zu einem Marsch durch die Straßen. Dieser Marsch wird bei einem "Dämmerschoppen" unterbrochen und führt anschließend zum Fest- bzw. zum Bungernplatz. Bestandteil dieser Tradition ist auch der Große Zapfenstreich. Seit 1937 kündigt die Festordnung einen anschließenden Kommers an.

Der Kommers findet im Festzelt statt. Dabei wird - im Gegensatz zu den beiden Festabend - keine Partymusik gespielt, sondern Marsch- und Schützenmusik.

Der Kommers ging von 1937-1953 bis 23 Uhr. Seit 1956 geht er offiziell bis 24 Uhr. Am nächsten Morgen, dem ersten Festtag, werden die Schützen ab 5 Uhr durch Spielmannszüge geweckt.