Noch 194 Tage bis zum Schützenfest!

Schützenlexikon

Mützentaufe

Ist ein Schütze gerade Mitglied geworden und hat als Zeichen seine Mütze erworben, so sind die Mitglieder seines Zuges aufgefordert, ein Bier hineinzuschütten, worauf der Mützenbesitzer diese komplett austrinken und sofort wieder aufsetzen muss.

Wurde eine Mütze geerbt, so wird diese nicht erneut getauft. Wird ein Schütze Blumenfähnrich, ist er also im Hofstaat, so muss er sich eine seidene Mütze zulegen, die ebenfalls getauft wird.

 

Woher der Brauch des Mützentaufens kommt, lässt sich leider nicht mehr nachvollziehen, ist aber dennoch ein sehr beliebter Brauch.

Vermutlich ist er aus einem Streich entstanden, der einst einem Schützen gespielt wurde.

Quelle: Nadine Hampel, Das Schützenfest als kultureller Sonderfall; 2010

 

_________________________________________________________________

Autor: Christian Klimpel / 2016; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Bild 1: Zug Muckebeutel

Bild 2: Kompanie Nette