Noch 194 Tage bis zum Schützenfest!

Schützenlexikon

Selvebogen

Der Selvebogen stand an zentraler Stelle im Kelleramt. Er ziert, zusammen mit der Lok Carl, das Logo der Kompanie Kelleramt. Benannt ist der Bogen nach Gustav Selve. Mehr Informationen zu dem erfolgreichen Geschäftsmann finden Sie im Artikel über den Lennestein.


Der Selvebogen war ein Brückenbauwerk, das 1974 abgerissen wurde.

Zunächst enstand an seiner Stelle die sogenannte Linscheidkreuzung. Diese wurde im Jahre 2007 / 2008 zu einem Kreisverkehr umgebaut und wird heute als Selvekreisel bezeichnet.

 

Die Ortslagen Tiergarten und Hünengraben liegen auf demselben Bergrücken. Ursprünglich führte der Weg von der Stadt zum Knerling über "Am Halse" am Fuße des Tiergartens.

Kurz vor dem Besuch von Friedrich-Wilhelm II., im Jahre 1788, entschloss man sich die Verbindung auszubauen und die Straße waagerecht um den Tiergarten herumzuführen. Dazu war es notwendig einen natürlichen Fels zwischen der Hünenburg am Tiergarten und dem Hünengraben zu durchbrechen. Damit kappte man jedoch auch den direkten Verbindungsweg zwischen diesen beiden Ortslagen.

Aus diesem Grund baute man später den "Selvebogen", der eine Brücke zwischen Tiergarten und Hünengraben bildete.

 


Mit dem Anstieg des Kraftfahrzeugverkehrs sowie dem weiteren Straßenbau verlor der "Selvebogen" seine Funktion, erschwerte den Verkehr und war letztlich so marode, dass er 1974 abgerissen wurde.

_________________________________________________________________

Autor: Christian Klimpel / 2016; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Fotos 1+2: Unbekannte Fotografen