Noch 100 Tage bis zum Schützenfest!

Schützenlexikon

Zur Stadt Iserlohn


Übersicht

1. Allgemein

2. Heute in Altena

3. Geschichte

4. Die Gaststätte und ihre Wirte

5. Das Haus und die Schützen

 

 


zu 1.: Allgemein

"Zur Stadt Iserlohn" ist eine historische Gaststätte im Haus Iserlohner Straße 4.

In dem Gasthaus laden mehrere Tische, mit Blick auf das Treiben am “Markaner” und die “Kurbelecke” an der Theke, zu einer Erholungspause ein. Im angrenzenden Gesellschaftsraum können bis zu 30 Personen Platz finden.


zu 2.: Heute in Altena

Zuletzt feierten Petra und Thomas Eilert am 12.08.2016 die Neueröffnung der Gaststätte "Zur Stadt Iserlohn".


zu 3.: Geschichte

Die Geschichte der Traditionsgaststätte reicht zurück bis ins 19. Jahrhundert. Dem Autor liegt aktuell aber nur Bildmaterial aus jener Zeit vor.


zu 4.: Die Gaststätte und ihre Wirte

Etwa ab 1950 war das Gasthaus im Besitz der Familie Brücker. 1969 wurde der Gasthof "Zur Stadt Iserlohn" noch von der Witwe Hermann Brücker betrieben. Frau Brücker bot auch Unterkünfte für die Nacht an.

Anschließend bewirtschaftete die Familie Kramm die Gaststätte.

Von 2003 bis zum 30. September 2011 pachteten Manfred (Manni) Breitmoser und Elke Eilts die Gaststätte gemeinsam.


zu 5.: Das Haus und die Schützen

Bis 2009 traf sich der 1. Zug (Lennestraße) der Kompanie Mühlendorf in der Gaststätte "Zur Stadt Iserlohn" zum Kränzebinden.

Nachdem die Gaststätte damals geschlossen wurde, erkoren die Kränzebinder/innen das "Cafe Talstation" zu ihrem Kränzebinderlokal.


Autor: Christian Klimpel / 2018; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Fotos: Elke Eilts