Noch 634 Tage bis zum Schützenfest!
Wir sind Nette!

Kompanie Nette

 

Die Kompanie Nette ist eine der ältesten Kompanien der Altenaer Schützengesellschaft und hat ihre Heimat in der "Wiege der Drahtindustrie". Sie umfasst vier Züge:

 

  • Zug 1 - Kaldewei
  • Zug 2 - Lampfert
  • Zug 3 - Klüseken
  • Zug 4 - Aschenwurst

 

 

Kompanieführer seit 2018 ist Martin Schröder.

 

 

Seine Vorgänger seit der Wiedergründung der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft 1950 waren:

1950: Arnold Gerdes (+)

1953-1973: Karl Jansen (+)

1973-1979: Karl Beyhl (+)

1982-1997: Ulrich Bierwirth (+)

1997-2018: Dieter Steinmann

(In dieser Aufzählung sind nur die Schützenfestjahre, nicht die Ernennungsjahre berücksichtigt)

 

 

Der Stadtteil "Nette" beginnt am Silbersiepen (heute steht dort die Feuer- und Rettungswache). Innerhalb der FWG beginnt die Nette aber schon an der Kaldewei, in Nähe des Markaners. Die Nette erstreckte sich ursprünglich bis über den früheren Kindergarten (heute Draheim), Nettestraße 59.
Hier beginnt dann die "Obere Nette", die bis "Pleuger" an der Abzweigung nach Neuenrade reicht.

Das Nettetal gilt als die Wiege des Drahtziehens unter Nutzung der Wasserkraft. Im 14. Jahrhundert wurde hier wohl die erste Drahtrolle errichtet, die mit dem Wasser der Nette betrieben wurde.
Quelle: Gerd Klimpel; www.klimpelsjunge.jimdo.de; 2014

 

_________________________________________________________________

Autor: Christian Klimpel / 2020; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Bild: TEAM 2 Werbeagentur GmbH für die Kompanie Nette