Noch 192 Tage bis zum Schützenfest!

Festordnung

Bei dem nachfolgenden Text handelt es sich um einen Beispieltext für die Festordnung 2018. Die Festordnung wird erst im Frühjahr 2018 vom Vorstand verabschiedet:

 

für das Schützenfest der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft e.V., Altena gegr. 1429

vom 31.05.2018 bis 03.06.2018

_____________________________

1. Der Zweck des Festes ist es, sich gemeinschaftlich des Lebens zu freuen, Einigkeit und Freundschaft herzustellen und zu festigen. Es muss erwartet werden, dass jeder nach Kräften dazu beiträgt, das Fest zu verschönern.

 

2. Am Donnerstag, 31.05.2018, 18:15 Uhr Antreten sämtlicher Schützen in der Linscheidstraße mit Spitze Stadtwerke (Einweisung erfolgt durch die Altenaer Polizeibeamten)

Von dort um 18:30 Uhr Abmarsch in fünf Blöcken (Kompanien ...) durch die nachstehenden Straßen: Linscheidstraße, Kleffstraße, Linscheider Bach (Bierpause beim "Kölschen Joe"), Friedhofstraße. Lennestraße, stadtaufwärts bis zum Bungern. Dortselbst

G R O S S E R   Z A P F E N S T R E I C H

Anschließend Abmarsch ins Festzelt zum Kommers bis 24 Uhr.

 

3. Freitag, 01.06.2018, am ersten Festtag, 5:00 Uhr Wecken in allen Stadtteilen. Jeder Schütze ist gehalten, zur festgesetzten Zeit des Ausmarsches mit einem Eichenzweig zu erscheinen. Schützen ohne Mütze sind zu den Fest- und Umzügen nicht zugelassen.

Antreten der Kompanien wie folgt:

Rahmede 6:15 Uhr  Platz Wilh. Berg
Freiheit 6:30 Uhr Lennestein
Mühlendorf 6:15 Uhr Wirtschaft "Zum Kölschen Joe"
Nette 6:00 Uhr  Haltestelle Grüber
Kelleramt 6:15 Uhr  Am Papenberg

 

Eintreffen aller Kompanien im Bungern bis spätestens 7:00 Uhr.

 

4. Die Kompanie Nette holt den König und die Fahne, die Kompanie Rahmede den Hauptmann ab.

 

5. Alsdann Aufmarsch zum Bungern. Dortselbst Ansprache des Hauptmanns und Gefallenen- und Totenehrung. Gleichzeitig wird durch eine Abordnung am Ehrenmal ein Kranz niedergelegt. Verleihung der Pott-Jost-Medaillen. Der Abmarsch vom Bungern zum Festzelt geschieht in folgender Ordnung:

Hinter dem ersten Musikkorps gehen der Fähnrich mit der Fahnengruppe, dann folgen König, Hauptmann, Adjutant, Rendant und Schriftführer. Die Kompanien schließen sich unter Vorantritt je eines Musik- und Spielmannszuges in der Reihenfolge, wie sie hier aufgeführt sind, an:

1. Kompanie ...
2. Kompanie ...
3. Kompanie ...
4. Kompanie ...
5. Kompanie ...

An der Spitze der Kompanien marschieren die Kompanieführer und Scheffen, die Zugführer vor ihren Zügen. Dunkler Anzug ist erwünscht. An allen Festtagen, auch am Sonntag, tragen die Schützen ihre Mützen.

 

6. Für das Schießen am ersten Festtag auf den Adler gilt die nachstehend veröffentlichte Schießordnung. Zum Königsschießen sind nur Mitglieder der  Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft berechtigt. Der erste Zug und der zweite Zug nach Schieß-Liste rücken unmittelbar nach Eintreffen auf dem Festplatz zum Schießen ab. Der weitere Abmarsch der Züge zum Schießplatz wird durch die Scheffen ... im Festzelt bekanntgegeben. 

 

7. Sobald der Königsschuß gefallen ist, wird der König ins Zelt geführt und dort als solcher proklamiert und dekoriert. Der König wählt die Königin, welche dann in festlicher Weise nebst Hofstaat eingeholt wird. Gegen 20.00 Uhr Eintreffen des Königspaares und des Hofstaates im Festzelt: Proklamation der Königin.

 

8. Am ersten Festtag während der Schießens im Zelt Konzert.

 
9. Sonnabend, 02.06.2018, 14:00 Uhr, am zweiten Festtag Antreten der Kompanien an den gleichen Orten wie am ersten Festtag, Aufmarsch zum Bungern, dortselbst Ansprache und Ehrung der Preisschützen. Der Hauptmann, der Adjutant, der Rendant, der Schriftführer und der Fähnrich mit der Fahnengruppe marschieren an diesem Tage vom Sammelpunkt der Kompanie des neuen Schützenkönigs aus mit. Auch das Königspaar und der Hofstaat finden sich an diesem Sammelpunkt ein.
Sammelpunkte der Kompanien: Rahmede - Platz Wilh. Berg, Freiheit - Lennestein, Mühlendorf - Wirtschaft "Zum Kölschen Joe", Nette - Haltestelle Grüber, Kelleramt - Am Papenberg

Abmarsch vom Bungern zum Festplatz in nachstehender Ordnung:

1. Kompanie ...
2. Kompanie ...
3. Kompanie ...
4. Kompanie ...
5. Kompanie ...
 

Der Festzug nimmt vom Bungern aus den Weg Kirchstraße, Lennestraße bis Linscheidstraße (wenden), Lenneuferstraße, Lennestraße, Kirchstraße, Freiheitstraße, Lindenstraße (wenden), Festplatz.

Vorbeimarsch am Königspaar mit Hofstaat in Höhe des Knippingschen Hauses, Freiheitstraße.

Stadtrundfahrt des Königspaares und des Hofstaates. Fahrtstrecke und Zeitplan werden in den Tageszeitungen bekanntgemacht.

 

10. Die am ersten Festtag prämierten Schützen marschieren am zweiten Festtag zwischen den Scheffen ihrer Kompanien.

 

11. Am zweiten Festtag Konzert im Zelt ab 16:00 Uhr.

 

12. Für die Schützen, die an den Umzügen teilnehmen, sind Plätze reserviert, die nicht anderweitig besetzt werden dürfen.

Sitzordnung der Kompanien im Zelt mit Blickrichtung vom Eingang an der Giebelseite lenneaufwärts:

vorne links: Kompanie ... , hinten links: Kompanie ... , vorne rechts: Kompanie ... , hinten rechts: Kompanie ...

 

13. An beiden Festtagen im Zelt ab 20.00 Uhr Tanz.

 

14. Der Thron im Zelt bleibt an allen Festtagen dem Königspaar mit Hofstaat, den Ehrengästen, den prämierten Schützen und dem Vorstand vorbehalten.

 

15. Jeder Schütze zahlt, soweit noch nicht geschehen, den Jahresbeitrag 2018 sowie ...,- EUR für das Festabzeichen. Schützen, die sich bis zum ??.??.2018 per Internet für die Aufnahme in die Gesellschaft angemeldet haben, sind mit allen Daten in den aktuellen Zuglisten erfasst und können ihren Beitrag noch bis zum Freitagmittag im Zelt entrichten. Nichtmitglieder zahlen am Freitag sowie Samstag einen Tageseintrittspreis von ??,- EUR pro Festtag; es werden entsprechende Eintrittskontroller ausgegeben.

Jeder Schütze hat das Festabzeichen sichtbar zu tragen und den Mitgliedsausweis mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen. Die Damen und die noch nicht 16 Jahre alten Kinder der Schützen haben freien Eintritt. Der Zutritt zum Festplatz ist für jedermann frei.

Am Sonntag, dem 03. Juni 2018, wird ab 8.00 Uhr kein Eintritt erhoben.

 

16. Altenaer Bürger, die nicht Mitglied der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft sind, haben an den beiden ersten Festtagen keinen Zutritt zum Zelt.

 
17. Die Musik wird gestellt von den Kapellen: Musikzug des Versetaler Schützenvereins 1950 e.V., Musikverein Langenei e.V. 1898, Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ennest, Musikverein Heinsberg e.V., Musikverein Neuenrade
Spielmannszüge: Tambourcorps Dahle 1923 e.V., Spielmannszug TuRa Eggenscheid, Tambourcorps Einigkeit Werdohl 1950 e.V., Spielmannszug Altena-Rahmede e.V., Spielmannszug des Schützenvereins Evingsen 1872 e.V.

Showband: ??? (Freitagabend), ??? (Samstagabend)

 

18. Bei etwaigen Verstößen gegen diese Festordnung hat der Vorstand das recht, den oder die Betreffenden von der weiteren Teilnahme am Fest auszuschließen.
Es wird gebeten, während der Umzüge das Rauchen und jegliche Unterhaltung zu unterlassen.

 

19. Wir behalten uns Programm-Änderungen vor.

 

Der Vorstand
der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft e.V., Altena