Noch 253 Tage bis zum Schützenfest!

Neuigkeiten

Vorstand tagte auf dem Hegenscheid

(Kommentare: 0)

Hauptmann Klaus Hesse führte am Freitagabend gewohnt kurzweilig durch die sechs Tagesordnungspunkte. Dabei ging es insbesondere um die Ankündigung von Veranstaltungsterminen. Diese können Sie unserem Eventkalender entnehmen.

Besonders wies der Hauptmann zusammen mit Adjutant Frank Nielsen auf das Bungernfest hin. Er versprach „Ein Bungernfest der Superlative“. Aufgrund des 650-jährigen Bestehens der Freiheit Altena wird das Bungernfest im Rahmen des Stadtjubiläums am 09. September ab 19 Uhr auf der Lenneuferpromenade gefeiert.

„Ein Bungernfest der Superlative“ versprach Klaus Hesse.

Für den Abend wurde die Band „Radspitz“ verpflichtet. Natürlich wird der Hauptmann in diesem Rahmen dem historischen Brauch nachkommen, und die Altenaer fragen, ob sie im kommenden Jahr Schützenfest feiern wollen. Zum Abschluss des Abends wird die Stadt Altena ein großes Feuerwerk zünden.

In diesem Rahmen wird die FWG auch eine Ausstellung im Haus Köster-Emden vorbereiten, die die Verbundenheit der Stadt Altena mit der Schützengesellschaft anschaulich präsentieren wird.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ teilte Ehrenscheffe Peter Wilm Schmidt mit, dass das ehemalige Patenschiff „Frettchen“ mittlerweile ausgeschlachtet sei. Er habe zuvor das Stadtwappen auf dem Schiff gesichert. Es wird in Kürze einen Ehrenplatz im Bungernhaus bekommen.

Kompanieführer Dieter Steinmann von der Kompanie Nette stellte einen Entwurf für das Festabzeichen 2018 vor. Es wurde von Zugführer Thomas Schenke entworfen und zeigt das „Netter Dömchen“ in der Klusenstraße.


Kreisarchiv braucht Hilfe

(Kommentare: 0)

Kreisarchivar Ulrich Biroth hat kürzlich eine umfassende Fotosammlung mit 56 Bildern vom Schützenfest 1950 erhalten und veröffentlicht. Die Fotos können unter http://medien.maerkischer-kreis.de/archiv/#1484372394649_1 (ggf. in der linken Spalte nach "Vereinsarchiv Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft" suchen) eingesehen werden.

Biroth interessiert sich besonders für die abgebildeten Personen, darunter Vorstandsmitglieder wie Fritz Berg, Wilhelm Siemons oder Hugo Voswinkel. Manche Schützen und Schützenfrauen sind zur Zeit aber namentlich noch unbekannt.

Wer kann Angaben zu den Fotos oder abgebildeten Personen machen kann? Hinweise unter Angabe der Bildnummer bitte per Email an christian.klimpel@gmx.de oder direkt an das Kreisarchiv.


Zu Besuch in Evingsen und Neuenrade

(Kommentare: 0)

Am 23. Juli besuchte unser Königspaar Martin Schröder & Katja Grabowski zusammen mit ihrem Hofstaat unter eine Abordnung aus den Kompanien das Schützenfest in Evingsen und am 30. Juli das Schützenfest in Neuenrade.Auf beiden Festen wurde bis tief in die Nacht gefeiert und getanzt.Schützenfest Evingsen 2016

Schützenfest Evingsen 2016

Am 30.07. ging es um 18 Uhr los mit dem Bus von Kompanieführer Peter Rohe. Auf dem Weg nach Neuenrade wurde noch eine Bierpause beim Gasthaus Pilling eingelegt. In Neuenrade angekommen marschierte unsere Abordnung mit Blasmusik ins Zelt ein und riss schon nach kurzer Zeit die Stimmung an sich, nach dem Motto: Ohne Altena ist kein richtiges Schützenfest!

Mit reichlich Bier wurde bis in die Nacht gefeiert bevor es mit dem Bus wieder zurück in die Burgstadt ging.


Simon Schröer verteidigt seinen Titel

(Kommentare: 0)

Er ist nicht zu schlagen: Simon Schroer hat zum vierten Mal in Folge den Titel Wasserski-König von Altena geholt. Mit einer Zeit von 10.44 Sekunden in zwei Durchläufen lag der Titelträger vom Motorsportclub Altena aber nur knapp vorne: Dicht auf den Versen war ihm Christian König vom Team der Firma Schmale. Er benötigte 11.02 Sekunden, um zwei Mal glatt durchs Freibad zu kommen.

Wer schon mal live auf den Brettern gestanden hat, der weiß, dass der Wettkampf Teamarbeit ist. Bosselt nur einer der Zieher aus der Reihe, dann muss der Titelanwärter den Rest der Strecke bis zum Beckenende schwimmend zurücklegen. Das kostet Zeit, doch die famosesten Bauch- und Popoplätscher bringen den Zuschauern oft den meisten Spaß. Davon gab’s richtig viele zu sehen, als die Kompanie Rahmede der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft zum fünften Mal ins Freibad einlud, damit Schützenkönig Martin Schröder nicht so allein mit seinem Titel dasteht.

Sascha Becker startete für den Hofstaat 2016

 

Ein guter Start gelang allen zehn Gladiatoren bei zumindest einem Durchgang. Stehend oder kniend bis ins Ziel schafften es aber längst nicht alle. Böse war keiner drum, mancher ließ sich spontan ein Bier ins Wasser liefern und plantschte gemütlich weiter. Eine Abkühlung tat ohnehin gut, denn die Sonne meinte es wie immer gut mit den Gastgebern. Die hatten für ihr Publikum Kaffee, Kuchen, herzhafte Leckereien und jede Menge Kaltgetränke bereitgestellt. Viele Zuschauer waren zum Anfeuern gekommen.

 

Eine Fotostrecke finden Sie auf den Internetseiten des Altenaer Kreisblatt

 

Foto: Tim Grabowski / Text: Ina Hornemann


"Frettchen" außer Dienst gestellt

(Kommentare: 0)

Die Ära der „Ostseerocker“ ist beendet: Mit dem Auslaufen der letzten vier Schnellboote „S 73 Hermelin", „S 75 Zobel", „S 76 Frettchen" und „S 80 „Hyäne" zu einer letzten gemeinsamen Geschwaderfahrt am vergangenen Sonntag, 03.07.2016 endet somit für die Marine die Ära der Schnellboote.


Nach dem anschließenden Einlaufen der „Ostseerocker“ in den Heimathafen Warnemünde fanden die letzte Meldungen der Kommandanten und Abmeldungen aus der Fahrbereitschaft sowie die traditionellen Verabschiedungen der Kameraden statt, die in den nächsten Wochen ihre neuen Dienststellen antreten werden.
Es waren jahrzehntelang die Arbeitstiere der Marine...es war eng...heiß und laut auf den Schnellbooten....viele Marinesoldaten haben auf den kleinen, aber robusten Booten auch mal ordentlich geschimpft...doch sowas haben die Besatzungen gerne in Kauf genommen und als Ehre empfunden. Die Technik war im Vergleich zu modernen Kriegsschiffen eher robust – doch war dies bis heute nicht zu verachten.
Nach jahrzehnten Dienst in der Marine, eine lange Zeit, die dieses Geschwader und seine Menschen ganz wesentlich geprägt hat, war dies für alle aktiven und ehemaligen Kameraden sicherlich ein denkwürdiger Tag - mit dem Festmachen der Leinen endete eine grosse Ära.

(Quelle via Facebook: Deutsche Marine Blog)

 

Erfahren Sie im Schützenlexikon mehr über die Geschichte des "Frettchen" und seiner Verbundenheit zur Stadt Altena, die durch die Marinekameradschaft, das Technische Hilfswerk und unsere Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft getragen wurde.


Abordnung beim Werdohler Schützenfest

(Kommentare: 0)

Eine 25-köpfige Abordnung des Hofstaates und der Kompanie Freiheit besuchte am Samstag, 02.07.2016 das Schützenfest Werdohl. Unter ihnen auch Königin Katja Grabowski und die Ex-Regenten Thomas Becker und Leonie Lönquist.

Sie erlebten in Werdohl einen tollen Zapfenstreich. Gemeinsam mit vielen anderen Gastvereinen wurde ausgiebig gefeiert und parallel das Fußballspiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Italien verfolgt und bejubelt.


Hofstaat von 1991 auf Tour

(Kommentare: 0)

Anlässlich des 25-jährigen Thronjubiläums reisten König Dieter und Königin Brigitte nebst immer noch (fast) komplettem Hofstaat in die Hansestadt Lübeck .

Trotz widriger Wetterverhältnisse wurde am Freitag die historische Altstadt von Lübeck erkundet. Samstag ging man aufs Wasser, um in einer schmucken Barkasse den „Amazonas des Nordens“, die Wakenitz, zu erleben. Nach der Überquerung des Ratzeburger Sees und einem Fischbrötchen nebst diversen alkoholischen Getränken in Ratzeburg ging es bei Blitz und Donner zurück nach Lübeck.

Feuchtfröhlich und bei bester Stimmung verliefen natürlich auch die Abende wie im Flug.

Nachdem man sich am Sonntag noch eben bei Niederegger mit lokalen Spezialitäten eingedeckt hatte und alle wieder glücklich und etwas müde in Altena gelandet waren, bleibt die Erinnerung ein wunderbar harmonisches Wochenende…

 

Text und Foto: Peter Wilm Schmidt

 


Ein historisches Fest

(Kommentare: 0)

Treffen des Hofstaates von 1976

„Da sind echte Freundschaften entstanden“, schwärmte Peter Rohe - er gehörte zum Hofstaat des Jahres 1976. „Viele von uns haben sich damals erst kennen gelernt und sind bis heute befreundet“. Ein harter Kern von neun Männern und Frauen trifft sich bis heute regelmäßig und erinnerte sich rechtzeitig daran, dass in diesem Jahr das 40-jährige Jubiläum ansteht. Das wurde in der Nachrodter Rastatt gebührend gefeiert, 16 Angehörige des Hofstaates kamen - und natürlich auch der damalige König Jürgen Hesse und seine Mitregentin Anne Zimmermann.

„Da wurden viele Dönnekes erzählt“, berichtet Peter Rohe über den Verlauf des Abends. „Immerhin war das auch ein bisschen ein historisches Fest“. Damals gab es den Langen Kamp in seiner heutigen Form noch nicht, gefeiert wurde auf der anderen Lenneseite. Deswegen musste vor jedem Schützenfest eine Behelfsbrücke gebaut und eine Genehmigung der Bahn eingeholt werden. Die drosselte dann das Tempo der Dampfloks, damit das Festzelt nicht zu sehr eingenebelt wurde…

 

Text: Thomas Bender; AK / Foto: Peter Rohe; FWG


Zehnjähriges Hofstaattreffen bei "König" Hesse

(Kommentare: 0)

Nach zehn Jahren hat sich der Hofstaat von Klaus Hesse und Nicole Kliem am Freitagabend bei ihrem Königspaar zum Grillen im Garten getroffen. Im Jahr 2006 regierten Hesse und Kliem die Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft.

In gemütlicher Runde wurde über die damalige Regentschaft gesprochen und alte Erinnerungen mit Fotos von damals aufgefrischt.

Text / Foto: Björn Braun ( www.lokalstimme.de )

 


Hofstaat-News: Ein Jahr Schützenkönig

(Kommentare: 0)

Wir haben unseren Schützenkönig Martin Schröder gebeten, uns für die Internetseiten der ehrwürdigen Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft hin und wieder aus seiner Amtszeit zu berichten. Martin hat es versprochen und Wort gehalten... Hier also der erste Bericht von unserem König Martin I.:

 

"Gestern vor einem Jahr war es soweit – mein Königsschuss. 05.06.2015 um 15:18 Uhr!

Nur hatte ich das selbst nicht auf dem Schirm. Also war ich – trotz heiligen Sonntags – im Büro.

Plötzlich klingelt mein Handy – exakt um 15:18 Uhr!!! Alex Lüling (zu der Zeit gerade auf Mallorca): „Moin König! Du weißt, was genau vor einem Jahr war? Geh mal an die Tür!“

Ich zur Tür: Steht Olli Tank vor mir; Augen verbunden; Stadtrundfahrt…

Und als ich die Augenbinde wieder abnehmen durfte, überraschte mich mein Hofstaat auf meiner Terrasse mit reichlich Bier, Knickebein, Grilllage und allem was dazu gehört.

 

Ein super schöner Tag!!! Und ein einfach „geiler“ Hofstaat!!! Es war ein überwältigendes erstes Jahr meiner Regentschaft – und das Jubiläum wurde gebührend zelebriert!!!"

 

Text / Foto: Martin Schröder / Schützenkönig 2015